Jump to content

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Moosbekämpfung im Rasen

Redaktion

Das Auftreten von Moos im Rasen kann zahlreiche Ursachen haben. So können stauende Nässe, ein verdichteter Boden, Schattenlage der Rasenfläche oder auch eine ungenügende Nährstoffversorgung Gründe für ein vermehrtes Auftreten von Moos auf Rasenflächen sein. Da Moose im Gegensatz zu den Gräsern auch im Winter wachsen, sollten diese auch im Herbst dementsprechend bekämpft werden.Geringer Moosbefall lässt sich durch Vertikutieren beseitigen. Anschliessend muss das Moos von der Fläche entfernt werden, da es sonst leicht wieder anwächst. Wenn die Rasenfläche einen hohen Moosbefall aufweist, empfiehlt es sich, das Moos mit Hilfe eines Moosvernichters zu bekämpfen. Das Moos wird rund eine Woche nach der Behandlung braun und stirbt ab. Das abgestorbene Moos sollte dann herausvertikutiert werden.Sofern bis zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Düngung im Herbst auf der Rasenfläche erfolgt ist, sollte nach dem Vertikutieren eine kaliumbetonte Herbstdüngung durchgeführt werden.

 

Die vorangegangene Düngung unterstützt, wenn es die Witterungsverhältnisse zulassen, das Schliessen von Lücken, die durch das Vertikutieren entstanden sind. Zudem sorgt eine gute Kaliumversorgung für die Ausbildung der notwendigen Winterhärte des Rasens, die zur Überdauerung der Vegetationsruhe während der Frosttage von Vorteil ist. Sehr wichtig bei der Anwendung eines eisenhaltigen Moosvernichters: Eisen führt auf Stein- und Betonplatten zu Rostflecken. Unsachgemässer Gebrauch, ein Verschleppen durch Haustiere oder Schuhe kann unerfreuliche Folgen haben. Trotz vielfacher Möglichkeiten der mechanischen als auch der chemischen Bekämpfung, sollte die Pflege des Rasens grundsätzlich darauf ausgerichtet sein, die Ursachen zu beheben, damit Moos nicht gleich wieder ein Angriffspunkt im Rasen geboten wird. Deshalb müssen Flächen, die z. B. zur Verdichtung neigen, alle ein bis zwei Jahre aerifiziert werden. Generell sollte auf eine ausgewogene Nährstoffversorgung des Rasens geachtet werden. Ausserdem sollten aufgetretene Lücken und kahle Stellen schnell geschlossen werden und in Schattenlagen sind spezielle Schattenrasenmischungen zu verwenden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Eric Schweizer

bearbeitet von Redaktion


Artikel melden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


Rückmeldungen von Benutzern

Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden



Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×