Pfälzer

Moderator
  • Gesamte Inhalte

    9'027
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    111

Pfälzer hat zuletzt am 22. Juli gewonnen

Pfälzer hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

51 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Pfälzer

  • Rang
    Super-Moderator

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.architektur4xb.net
  • Skype
    pfaelzer_live
  • Wohnort
    DE+CH
  • Interessen
    Motorrad
  • Beruf
    architektur + baumanagement + bauberatungen
  • Unser GU/Architekt
    natürlich Pfälzer -live!

Profile Information

  • Gender
    Not Telling
  • Location
    Deutschschweiz

Letzte Besucher des Profils

29'569 Profilaufrufe
  1. kleiner Nachtrag zum Demo-Video..... in DE und auch in der CH, scheinbar anderst als in den USA, kommt Hagel auch nicht im 90° Winkel auf die Ziegel.... wir haben bei Ziegeleindeckungen meist 30° +, im Bestandsbereich meist mehr als 40° Neigung.... das bedeutet dann auch, dass der Abpralleffekt einiges von der Auftreffenergie weg nimmt. Das Hagelkorn kommt immer noch (zumindest relativ) gerade von oben runter. Klar haben wir hier auch Hagelschäden... aber so wie uns Tesla das glauben machen möchte, ist es dann eben auch nicht, gell
  2. Wie sie ja selbst in der Werbung schreiben, "wollen" sie im Juni 2017 mal in den USA starten.... ob, mit was, wie gut...darüber schweigt man sich aus. Wann..oder ob, die in nächsten Jahren auch in Europa damit Dächer eindecken werden, ist m. E. noch völlig offen. Die Anzahlung kann natürlich auch eine Vorfinanzierung der Produktionsstätte werden Ob das Produkt dabei die hier geltenden Normen und Handwerkerregeln erfüllen wird (also die für Dacheindeckungen) ist völlig offen. Das hat hier ja noch niemand unabhängig getestet... wie auch, wenn es das Material evtl. noch nicht serienreif gäbe... Welchen Ertrag so eine Fläche (oder der m²) überhaupt erzielen würde, kann man nirgendwo lesen. Von einem unabhängigen Institut wurde solches wohl auch noch nicht geprüft und bestätigt. Lustig finde ich das "Hagel-Demo-Video"... im vergleich zu üblichen Dachziegeln (???) Also diese beiden Ziegelmodelle sehen absolut nicht wie Dachziegel in DE/EU/CH aus... absolut dünnes brüchiges Material wie es ausschaut. Wenn man solches nicht als Fake-Werbung sehen möchte, dann muss hier klar eine echte, vergleichbare Ziegeversion genommen werden... und das noch unabhängig geprüft werden. Und ja... ich brauche zwar schon eine Lesebrille.... aber schaut euch doch mal den Versuchsaufbau genau an....die Details... unten wo die Teslaziegel aufsteht, scheint ein schwarzer elastischer Gummi zu sein (bei den beiden Vergleichsziegeln natürlich nicht, wäre ja auch blöd..) und zudem, evtl. zur elastischen Bettung beim Hagelaufprall, sieht man auch unmittelbar über der Teslaziegel, innerhalb des Alu-Halteprofils, ebenfalls einen schwarzen Streifen (vermutlich auch eine elastische Gummieinlage)! Bautechnisch hat das für mich noch Klärungsbedarf..... Und.....wie schon passend erwähnt, kennt kein Mensch evtl. Kosten für diese Ziegel UND den Lohnanteil... und wie das Dach (als Eindeckung) überhaupt die Anforderungen gem. den unterschiedlichen Normen erfüllen würde (kann). Also.... abwarten bevor man Geld über den Teich sendet, auch wenn das Mister Trump aktuell wohl sehr, wirklich sehr freuen würde
  3. Hallo Thomas Du weisst schon, dass der Thread hier aus 2011 stammt.. also fast genau 6 Jahre alt. Die letzten Beiträge stammen aus 2013, also von vor 4 Jahren!! Die User waren, zumindest online, seither auch nicht mehr in Forum aktiv. Gibt es denn aktuell immer noch dieses Produkt, mit den gleichen Problemen? Kann doch eigentlich nicht sein, oder?
  4. Wenn es wieder gleich schön aussehen soll, dann bleibt nur das "abschleifen" und neu behandeln übrig.
  5. Hallo ZorroCarlos Ist es ein Neubau? Wennn überall sonst Latten und GK-Platten sind, weshalb an "dieser" Aussenwand nicht?? Wenn Du von Dekorsteinen schreibst ,gehe ich mal davon aus, dass es keine Natursteine sind.... es sich also auf alle Fälle um relativ dünnes Material handelt. Hierzu braucht es keinen Mörtel (wäre falsch) sondern einen guten Flex-Fliesenkleber. Hat es an der Wand ggf. auch UP-Steckdosen und Lichtschalter? Das wird dann meist bei Dekorsteinen etwas knifflig....bis unschön. Sie sollten der Optik wegen auf alle Fälle auf das neue Wandniveau angepasst werden. Bei 9cm Wanddicke gehe ich davon aus, dass es sich um eine Massivholzwand (Brettstapelwand) handelt. Die hat in er Regel auch keine innere Dampfbremse... die möchte man damit ja gerade vermeiden. In dieser Hinsicht sollte also auch nichts passieren können. Ich persönlich würde dann als Unterlage eine Fermacell-Platte nehmen. Ob mit oder ohne Lattung hängt auch davon ab, wie gerade/lotrecht die derzeitige Wand wäre. Das musst Du dann vor Ort selbst prüfen und entscheiden.
  6. Hallo Markus Willommen im Forum. Bin zwar kein Lichtplaner... habe daher eher ein private Meinung dazu... aber auch viele Jahre Erfahrungen Wenn Du diesen Effekt, einer indirekten Beleuchtung der Steinwand möchtest, dann wäre dies m.E. mit den derzeit geplanten Spots kaum machbar. Wenn diese auch verstellbar wären (sollte man in solchen Fällen vorsehen) würden sie bei entspr. Abstand nur Lichtkegel auf die Wand produzieren. Wenn die Spots aber auch zur eigentlichen Raumbeleuchtung des Wohnzimmers notwendig wären, so würde ich in der Tat, für den gewünschten Effekt, eine separate Reihe an kleinen Spots, am besten noch dimmbar, unmittelbar an der Wand einplanen. Evtl. Brandschutzabständen, je nach Material und Ausführung, wären ggf. zu beachten. Nicht den gleichen, aber ähnlichen Effekt könntest Du ggf. mit LED-Strips, die dann wirklich nahe an der Wand verlaufen könnten erzielen. Es böte dazu noch unterschiedliche Lichtfarben an....falls es auch als Hintergrund für das TV-Gerät dienen sollte. Überdenken würde ich auch noch den Spot über dem Herd. Falls es dort einen Dunstabzug gäbe (?) passt es nicht. Bei einem Muldenlüfter schon. Ich würde zudem die Achse der Spots im Wohnzimmer (vor der Wand) und der Kücheninsel anpassen. Hier gibt es zurzeit einen Versatz, der beim Blick nach "oben" vom Wohnbereich auffällt.
  7. Ist das nicht ein Widerspruch in sich..?? Wenn Du vorab nicht die Luschen von den Guten unterscheiden konntest, diese Luschen und Pfuscher wieder ins Haus bringen musst und danach diese wieder empfehlen möchtest, dann würde ich bei Dir nicht wirklich nachfragen wollen. Da macht es für einen Baulaien ausschliesslich Sinn sich von Beginn an, bevor irgend etwas unterzeichnet wurde, einen neutralen Bauberater zu nehmen. Und ja, es gehört hier im Forum quasi zum guten Ton, auf Nachfragen und Antworten unserer User auch zu reagieren.
  8. Die Isolation hilft wohl in beiden Fällen, wobei Schallschutz wohl eher relevant wäre, sofern die Rohrleitung durch Wohnbereiche im DG ginge. Ob ein Winkel reicht wäre zu klären, ein Sifonbogen wäre ggf. eine bessere Lösung. Falls es Probleme gäbe, der Bereich unter Dach frei zugänglich wäre, kann man es ggf. auch später noch ändern. Grundsätzlich sollte aber geklärt sein, dass die Saug- bzw. Motorleistung der Abzugshaube ausreichend hoch wäre, um die Abluft über Dach zu bringen. Je nach Höhe (Meter...) bietet sich dafür (auch im Hinblick auf Schallschutz) auch ein Motor im Dachraum an. Der zieht dann die Abluft aus der Küche hoch und drückt sie auf kurzem Wege über Dach raus. Falls es eine sehr lange/hohe und senkrechte Abluftleitung werden würde, so müsstest Du ggf. eine längere Nachlaufzeit beachten.. die warme und ggf. noch fetthaltige Luft muss über Dach raus, sonst gibt es evtl. auch unterhalb des "Winkels" Kondensat, welches dann den geraden Weg nach unten.. also zur Herdplatte findet.
  9. Wenn wir mal von der unschönen Schleichwerbung absehen.... ja, UV-Licht wirkt sich negativ auf die Oberfläche von Naturholzmöbel aus. Je nach Oberflächenbehandlung dauert es etwas weniger oder länger, aber sehen wird man dies nach einigen Jahren immer. Ist halt so.... voll Natur Wenn es stört, andere Aufstellung andenken, Tischdecke drüber... oder neu überarbeiten lassen.... oder was schnönes, neues im Möbelladen kaufen
  10. Liebe Lolita, oh ja, das kann ich mir sogar bildlich sehr gut vorstellen
  11. Wäre es nicht einfacher, klarer, schneller, wenn Du bei V ZUG einfach mal anrufen würdest? Die sollten Dir doch direkt sagen können weshalb die Fehlermeldung auftritt.
  12. Ginge mir auch so. Ich gehe davon aus, dass Du das Grundstück nicht selbst besitzt, sondern beim GU mit dem Haus erworben werden soll. In den Fällen, wo dieser weiss/bemerkt, dass Du kaufen willst, die Verlängerung willst/benötigst, dann wird er Dir seinen Wunschpreis dafür nennen. Das hat er nun mit der schönen Summe getan Das sind dann in der Regel nicht die tatsächlichen Kosten, die können so hoch nicht sein, gleich was Du als Standardausbau im Inneren hast. Teile doch mal zum Spass die Hauskosten durch 9 m.... dann kommt ja eine Summe entsprechend raus.... die vergleichst Du dann mal offen, oder für Dich, mit der Erweiterungsofferte. Wie Alpenwelt schon geschrieben hat, ....... unwichtig/egal.... wenn er die Erweiterung nur unter diesem Aufpreis ausführt, wirst Du sie einfach schlucken müssen, oder ein neues Projekt ins Auge fassen.
  13. LIeber Herr Fischer Das klang weiter vorne aber noch etwas klarer und sicherer, dass es genau diese "Elfriede" nur einmal gab... und wenn, wie "unsere Elfriede" hier schreibt, dass die (ihre) Küche montiert ist, ist es ggf. doch nicht der gleiche Kunde/die gleiche Kundin. Wie dem auch sei, darum geht es eigentlich nicht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Kunde, welcher so sauer ist und sich hier anmeldet, nicht mehrmals mit Ihnen als Geschäftsführer Gespräche geführt hatte (ggf. eben ohne Erfolg) oder versucht hätte solche zu führen. Evtl. kam er/sie auch nie zu Ihnen durch, dann müsste das Personal "vor Ihnen" evtl. entspr. Anweisungen erhalten. Das, oder die unüblichen Probleme die User Habada so schön aufgelistet hat, zieht sich hier ja als Thema durch all die Jahre und Beschwerden im Thread hindurch. Würden die Kunden nicht an der Messe zum schnellen Abschluss ge-oder verführt, dann wäre das Unternehmen hier wohl nicht, oder nur wenig vertreten. So, wie Sie schon feststellten, bekommen Sie schon seit 2012 kostenlose Werbung im Forum... wobei ich davon ausgehe, dass Sie gerne darauf verzichten würden. Ich bin,wie oft mit unserem User Turbo in der Sache einig, wenn wir auch nicht immer das gleiche schreiben, so liegt uns viel am Wohl der Bauherren oder Umbauer oder Sanierer....oder eben auch den Küchenkäufern. Wir kennen uns auch schon seit 2008 oder 2009 persönlich. Ich würde es, Sie werden mir das bitte nachsehen/verzeihen, noch platter und klarer formulieren: "Wer sich auf einer Messe, ganz auf die Schnelle, eine bis dahin völlig undefinierte und ungeplante Küche andrehen lässt, der ist in der Tat selber schuld! Ich bin sicher die Vertragsunterlagen sind juristisch einwandfrei erstellt worden. Aber eben... auch diese Kunden werden sich danach heftig ärgern und wenn es keine Lösung gibt, dann wird ein Teil davon, der sich in den heutigen Medien und Plattformen auskennt, hier zu uns ins Forum kommen.... so schliesst sich dann wieder der Kreis und, wie wir beide ja schon vermuten, werden es noch einige Seiten und evtl. Jahre werden.
  14. Stimmt... das muss ebenfalls etwas geschoben werden.
  15. Lieber Herr Fischer Wie soll die denn aussehen, die zugeschnittene Lösung für Elfriede, sofern dies nun wirklich der Kunde wäre?? Die Küche von "Elfriede" wurde ja bereits montiert, so kann man es zumindest dem Beitrag entnehmen. Falls das nun ihr besagter Kunde ist, warum musste er offensichtlich vorhandene Mängel selbst und auf eigenen Kosten beheben lassen? Irgendwie habe ich das Gefühl, es wird nicht besser. Nun füllt der Thread schon 12 Seiten.... Ende wohl kaum abzusehen, da sie ja weiterhin in gleicher Weise auf Messen auftreten und Verträge abschliessen lassen. Meinen Tipp, glaube aus 2014, Seite 2, scheinen Sie nicht gelesen zu haben. Als Unternehmer kann man aus derartigen Beiträgen durchaus auch viel lernen, Strategien überdenken... Vorgehensweisen ändern.... aber eben auch nur, wenn man dies möchte.