Jump to content


Strippe

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    634
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Strippe hat zuletzt am 21. Mai 2015 gewonnen

Strippe hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Strippe

  • Rang
    Mitglied
  • Geburtstag 14.11.1954

core_pfieldgroups_99

  • Biografie
    Männlich

Profile Information

  • Gender
    Male

Contact Methods

  • Wohnort
    Hamburg
  • Interessen
    Handwerk, Computer, Naturschutz
  • Beruf
    Elektroinstallateur in Ruhestand
  • Unser GU/Architekt
    keinen

Letzte Besucher des Profils

4'441 Profilaufrufe
  1. Hausbau im Fricktal

    Wenn ich das von meiner Aktiven Berufszeit mit den Bau von Mehrfamilienhäusern so sehe, da dauerte das mit dem Kellergeschoss und der Tiefgarage mit den ganzen Betonarbeiten am längsten. Aber ist man erst einmal außen Grund dann geht es mit den Etagen ruck zuck. Da hierzulande die Mauern aus KS-Komplett-Steinen zusammengeklebt werden, so ist eine Etage oft in einer Woche fertig und die Decke kann eingeschalt, moniert und betoniert werden. Und dann kommt die nächste Etage bereits eine Woche später. Am Bau sind heutzutage die Termine sehr eng gestellt weil man sich auf die schnelle Bauweise eingestellt hat. Ein Einfamilienhaus wie es 1987 mein Bruder bauen ließ wurde noch konventionell Stein auf Stein gemauert aber auch dieses war in 6 Monaten fertig gewesen, es ging also auch damals, obwohl noch vieles langwieriger gewesen ist in Gegensatz zu heute.
  2. Ein DECT-Telefon lässt sich vom Mobilteil her über den Router anmelden, dann braucht die Basisstation nur eine Steckdose für die Aufladung der Akkus. Ein Telefonanschluss wär dann nicht notwendig.
  3. Massivhaus in den Bergen

    @Pfälzer Blähtonwände sind mir bekannt, die Nichte meines Bruders hatte sich ein Haus aus den Material gebaut. Aber ich hatte bislang nur ein Haus aus diesen Material verkabelt und das ist auch schon lange her. Ganz neu sind mir diese Ziegelwandelemente, denn das hatte ich hierzulande noch nie gesehen, Porotonsteine sind mir zwar bekannt, aber auch diese werden hier selten verwendet. Hier sind es immer nur Kalksandsteine oder Ytong-Blöcke. Das Bauen in Hamburg und Umgebung oder überhaupt in Norddeutschland ist eben anders als in der Pfalz oder in der Schweiz.
  4. NEUBAU EFH REGION BASEL

    Nur 3X40A, das ist schon recht grenzwertig, hier hat man in einem Einzelhaus je nach dem 3x50A oder 3x63A am Stromzähler.
  5. Massivhaus in den Bergen

    Diese Art von Wandaufbau kenne ich nur von Kleben her. Hier werden aber überwiegend Formatblöcke von KS Quadro verwendet, also Kalksandsteine. Was mich stutzig macht sind die Spalten in den aufrechten Fugen, auch den Aufbau des Erdgeschosses in nur einen halben Tag. Auch bei den Witterungsbedingungen, Betonieren ginge ja noch aber Steinblöcke aufeinander kleben?
  6. Wetter aktuell

    Hier in Hamburg ist kühles und wechselhaftes Wetter
  7. In Hamburg gibt es zwar auch Wein, aber zu 80% wird hier Bier getrunken. Bin ja auch ein leidenschaftlicher Biertrinker.
  8. 10 Jahre Pfälzer im Forum

    Na das denke ich doch wohl, @Pfälzer Gruß aus dem verregneten Hamburg.
  9. 10 Jahre Pfälzer im Forum

    Na dann auch alles Gute von mir zum 10- Jährigen. Strippe aus Hamburg NS. Bin ja auch schon fast 8 Jahre hier.
  10. Leuchte an Kompaktfassade

    Der gängigste Hersteller ist die Firma Kaiser
  11. Das wird vermutlich eine Meise sein, die sich über die Wintermonate ein warmes Schlafplätzchen sucht. Schon ein schmaler Spalt ist ausreichend für die zum durchschlüpfen. Ich würde mal an deiner Stelle achten wer der Übeltäter ist der immer gerne in der Abenddämmerung auftauchen wird.
  12. Jedes Gewerk hat seine Einbauten entsprechend vor Fremdbeeinflussungen zu schützen so steht es in jeder Baubeschreibung die mir bekannt ist. Bedeutet also Schutzfolien an den Rahmen und den Scheiben und die werden einfach aufgeklebt und lassen sich nach ende der Bauzeit auch leicht wieder abziehen. Aber das sollte aber in Bauwesen in allgemeinen bekannt sein.
  13. Hausbau Tagebuch Blockhaus

    Als Elektriker hatte ich beim Anblick der Fotos auch gedacht, wie soll denn dort eine Leerrohrinstallation nach Schweizer Art überhaupt dort stattfinden. Theoretisch müsste ich für jedes M20-er Rohr ein 25mm Loch durch einen Balken bohren was diesen wieder schwächen wird und für ein NYM bräuchte ich nur 12mm. Natürlich ist eine Verlegung im Rohboden unter dem Estrich im Erdgeschoss ohne weiteres möglich und im Dachgeschoss parallel zur Balkenlage, es macht aber einen enormen Aufwand gerade im DG.. Und wie es auch so ist, wir verlegen Leitungen für alles was 230V. ist und Rohre nur für Antenne, Telefon und Datenleitungen soweit wie es die Möglichkeiten zulassen.
  14. Stromverbrauch während Rohbau/Innenausbau

    Neben der WP werden ja im Innenausbau auch viel andere elektrische Arbeitsgeräte verwendet, zudem erbracht man im Winterhalbjahr viel Beleuchtung im Haus. Da werden oft starke Halogenstrahler verwendet und die leuchten den ganzen Tag. Und da kommt auch einiges zusammen. Zudem ist es so dass das Gebäude noch ausgekühlt ist und das kostet auch Heizenergie.
  15. Da es sich um eine Bus-Anlage handelt, muss dein Sprechgerät auch auf die Anlage programmiert werden. So einfach mal eben Anbauen läuft jedenfalls nicht.
Swissforums AG
×