Jump to content


faenschi

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über faenschi

  • Rang
    GartenfreundIn

Contact Methods

  • Wohnort
    Kirchberg
  1. Danke für die Antworten! @Fipsli Den entstandenen Schaden können wir ohne Probleme beweisen, die Versicherung sowie Experten haben den Schaden besichtigt und fotografiert. @Marco123 Als im Kellerraum konnte man dies nicht sehen, da dieser an den Wänden getäfert war. Als wir nun das Täfer entfernten haben wir sie Spuren natürlich gesehen! Bei der Kellertreppe hatte es braune Spuren ja, aber ehrlich gesagt bin ich nicht darauf gekommen, dass diese von Wasser sein konnten.
  2. Hallo zusammen Wir haben ein älteres Haus (80er Jahre) gekauft und dieses letzten Sommer komplett saniert. Nun hat es im Dezember ziemlich geregnet und mit Schrecken mussten wir feststellen, dass der ganze Keller undicht ist. Das heisst das Wasser läuft von den Wänden und von der Kellertreppe runter. Es hat ziemlich viel Mobiliar zerstört... Daraufhin haben wir mit der Verkäuferschaft telefoniert. Diese teilte uns mit, dass es bei Ihr auch schon der Fall war, sie aber vergessen hat und sie beim Kauf mitzuteilen. Da wir schon das ganze Haus saniert haben und der Garten eine Baustelle war, wäre es in einem gegangen den Keller auch noch abzudichten. Nun müssten die ganzen Platten wieder entfernt werden, was wiederum viel mehr Kosten verursacht. Auf jeden Fall müssen wir nun eine Expertise erstellen lassen, wie und mit welchen Kosten der Keller abgedichtet werden kann. Dies haben wir der Verkäuferschaft per Einschreiben mitgeteilt. Daraufhin kam die Antwort, dass sie jeden weiteren Kontakt zu uns verweigert und Sie ihre Rechtsschutzversicherung einschalten will. Hat jemand Erfahrung mit einem ähnlichen Fall? Wir wollen natürlich eine Preisminderung erreichen , da dies unter verstecktem Mangel läuft. Der nächste Schritt wäre wahrscheinlich schon einen Anwalt einzuschalten, was natürlich auch mit Kosten verbunden ist. Gruss Angela
  3. Erfahrungen mit Glas-Terassenüberdachung?

    Hallo Knopfi Was habt Ihr für dieses Stobag System bezahlt, wenn ich fragen darf? Viele Grüsse
  4. Ideen für Terrassenüberdachung gesucht

    Sieht super aus. Gestern an der BEA habe ich auch noch das Produkt RIVERA P5000 von Stobag gesehen. Sieht sehr ähnlich aus. Weiss nicht genau wo die Unterschiede sind. Weiss jemand wie die beiden Systeme preislich aussehen?
  5. Renovation & Anbau

    Hallo Emil Wir wohnen momentan in einer 4.5 Zimmer Eigentumswohnung mit 120m2. Wenn ich in ein Haus ziehe, bzw. ein Haus kaufe dann möchte ich schon ein upgrade von der Wohnung her machen. Ansonsten kann ich auch in der Wohnung bleiben. Aber du hast ganz klar recht mit dem verschulden. Deswegen möchten wir uns ein max. Umbaubudget setzen und dann schauen was damit machbar ist. Am besten wäre es diesen Umbau auch in mehreren Schritten zu machen. Aber das ist bei dem Objekt schwierig.. Beste Grüsse
  6. Renovation & Anbau

    Hallo tommueller Danke für die Antwort. Und ja mir ist klar, dass ist so wohl sehr schwer zu beurteilen als aussenstehender. Wir haben bereits Kontakt mit einem Architekten. Ein erster KV ergab 560'. Dieser beinhaltet aber alles (Renovation komplett, Neues Dach, Heizung, Elektro-Installation usw...) Bei einem Hauspreis von knapp 490' ist das leider viel zu viel. Irgendwo müssen wir sparen ;-) Mich hat nur interessiert ob jemand betreffend Dach Erfahrungen hat. Oder ob allenfalls ein Flachdach viel günstiger wäre.. Bis Ende Woche haben wir Zeit um das Haus zu kaufen oder eben nicht. Ich finde das aber sooo schwierig, da man nicht weiss was auf einem zukommt :-/ Grüsse Angela
  7. Renovation & Anbau

    Hallo zusammen Wir stehen vor einer schwierigen Entscheidung. Bei uns in der Gegend ist es sehr schwer ein bezahlbares und gut unterhaltenes Haus zu finden. Nun hätten wir endlich die Change ein Haus (Baujahr 80) zu kaufen. Die Parzelle beträgt 833m2. Ist also relativ gross. Nun ist es so, dass am Haus nie irgendwas gemacht wurde. Das heisst es muss komplett renoviert werden. Böden, Küche, Heizung, Bad usw. Auch was die Umgebungsarbeiten anbelangt muss einiges gemacht werden. Unser eigentliches Problem ist aber, dass die Wohnfläche nur knapp 100 m2 beträgt. Durch die grosse Parzelle hätte man aber sehr viel Ausbaupotenzial. Da wir eine 4 köpfige Familie sind möchten wir schon mehr Wohnfläche. Die Frage nun ist nur wie, dass alles noch in einem bezahlbaren Rahmen bleibt. Und genau da sehen wir das Problem. Das OG hätte Ausbaupotenzial. Durch Dachschrägen wurde dort nicht die ganze Fläche ausgenutzt. Wenn wir das machen, müssen wir aber das Dach neu machen. Es ist ein Eternit-Dach und ganz sicher asbesthaltig. Gleichzeitig könnte man das Dauch auch anheben, da man höher bauen darf. Dies hat dann zur Folge dass wir im OG die Raumaufteilung komplett neu machen würden, was auch wieder mit Kosten verbunden ist. Hat jemand etwas ähnliches gemacht? Oder könnte man das bestehende Dach einfach anheben, wäre dies günstiger? Wir haben uns ein max. Budget von 400' gesetzt für die Renovation und Anbau. Für mich klingt das nach viel und ich dachte immer damit muss man doch was machen können. Ein Bekannter von uns (Architekt) meinte aber, dass das sehr knapp werde. Auch im EG hätten wir an einen kleinen Ausbau gedacht..Wohnen/Essen beträgt dort momentan 26m2... Um Erfahrungen und Tipps bin ich dankbar. Liebe Grüsse Angela
Swissforums AG
×