Jump to content

ChrisL

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    152
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    10

ChrisL hat zuletzt am 24. Mai gewonnen

ChrisL hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über ChrisL

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Contact Methods

  • Wohnort
    Knonau
  • Unser GU/Architekt
    Leuthard Baumanagement, Affolter am Albis
  1. Neue Küche - Anbieter?

    Leider muss ich dem zu 100% wiedersprechen... Käppeli gewann einen Auftrag für eine Überbauung für EFH mit einem Kaufpreis von 1,2-1,4 Mio - das "Budget" der Standard Küche lag danach bei 14-15k, die Ausstattung und Materialisierung entspracht nicht einmal einem modernen Genossenschaftswohnungsstandard... Abrechnung/Aufpreisrechnung für Anpassungen (welche logischerweise sämtliche Käufer machten...) extrem untransparent, nachweislich wurden Aufpreise z.B. für bessere Küchengeräte falsch (zum Vorteil von Käppeli) gerechnet... Detailierte Aufpreisübersichten waren praktisch nicht erhältlich, respektive wiegert er sich heute noch, diese herauszurücken... Bei der Planung warteten wir nicht Wochen, sondern Monate auf revidierte Pläne und Offerten, was z.B. zu Verzögerungen bei der ganzen Elektroplanung führte... Die Küche selbst wurde gemäss Aussage eines Käppeli Mitarbeiter der die Mängel ausbaden durfte, nicht von Ihnen selbst eingebaut, sondern von einem Sub-Unternehmen, was unteranderem z.B. zu Faul war, eine Wange bei einem Raumhohen Auszug korrekt anzupassen, es wurde einfach versucht, die Front etwas "gerade zu biegen". Abdeckungen fehlten teilweise - (z.B. unter dem Kochfeld in der Schublade), erst wollte man da einfach fix ein Stück Holz "hinschrauben" - erst nach mehrfachem hinweisen begriff er, dass man diese Abdeckung entfernen können muss, da dort das Auffangbecken des DownDraft Abzugs ist, wenn man z.B. Wasser verschüttet.... Als non plus Ultra stellte sich nach einigen Wochen heraus, dass die Aktivkohlefilter des DownDraft Abzug nicht eingebaut wurde (nachdem man zuerst die Info erhielt, man müsse das halbe Küchenmöbel demontieren, um zu diesem Filter zu gelangen um diesen zu regenerieren...). Noch besser war dann, dass auch KEINE Abluftkanäle verbaut wurden... Ausserdem wurde der Abluftauslas zuerst genau so eingebaut, wie er gemäss Einbauanleitung dieses Kochfeldes/Ablufts-sets auf keinen Fall eingebaut werden darf, nämlich der Auslass direkt vor dem Kochfeld im Fussbereich... Erst auf mehrfaches insistieren und hinzweisen auf die Einbauanleitung, wurde der Auslass versetzt... (man konnte nicht in kuzer Hosen oder ohne Schuhe Kochen auf Grund des Auslasses...). Zudem hat er bei mehreren anderen Häuser den "Mindestabstand" unter Induktionskochfelder nicht eingehalten, bzw. keine Lüftungsschlitze eingebaut (auch wieder klar gegen die Montageanweisung der Kochfeldhersteller), dies hatte zur Auswirkung, dass die Kochfelder oftmals "Überhitzen" und dann den Dienst quittierten... Zu sagen ist, dass der Mitarbeiter (ich nehme mal an es ist ein Schreiner/Küchenbauer) der die Mängel ausbaden durfte, gute arbeit leistete und auch etwas weiter dachte, z.B. baute er dann eine Rückwand eines Möbels so um, dass diese von innen leicht entfernbar ist, wenn man mal wieder an die Abluftkanäle dran musste... Aber es ist halt aus meiner sicht nicht akzeptabel, dass keine Transparenz herscht, sowie die Arbeiten erst im zweiten, respektive dritten Anlauf sauber ausgeführt wurden... Die Küche wie wir sie jetzt haben ist schön und gut, preislich gesamthaft für das was man erhält, eher im oberen Segment... Aber der Weg dort hin war nicht akzeptabel...
  2. Hi Aventura, ich denke nicht das es ein "riesen Betrag" sein wird. Was halt mich persönlich viel mehr beschäftigen würde, wäre die fast horizontal verlaufende Abwasserleitung der Toilette... Das ist etwas was ich auf jeden Fall würde versuchen zu verhindern. Bei der Küche ist das wesentlich unproblematischer Und wegen "in der nacht jedes Mal durch die Ankleide gehen" - naja, eben, dafür hast du ne bessere Schallisolation. Der Partner der noch im Bett liegt wird es wohl danken, dass die Klospülung etwas weiter weg ist... Auch wenn man z.B. am Morgen oder Abend duscht und der Partner noch/schon im Bett liegt, ist es wohl angenehmer, wenn da "etwas mehr" dazwischen ist. (ich weiss, heute werden Teilweise 100% offene Bäder in Schlafzimmer gebaut, inkl. offener Toilette etc... ich mag/kann das nicht verstehen :)) Noch eine Ergänzung betreffend Vorrat im EG, ich würde da die Türe ganz nach Links schieben, den Platz "hinter der Türe" wirst du eh praktisch nicht verwenden, weil du in den Raum rein musst und dann die Türe wieder Schliessen, um dort ran zu kommen. Alternative wäre eine Schiebetüre direkt in die Wand integriert (sieht mir auf den Plänen ja eh nach einer Leichtbauwand aus), somit würdest du im Raum drin kein Platz verlieren durch den Schwingbereich des Türflügels
  3. Hi pitw, danke dir. die anderen Schweizer Firmen die im PDF sind habe ich ebenfalls schon vor geraumer Zeit Kontaktiert - Reaktion? - null... es ist echt deprimierend in was für einer Servicewüste wir hier in der Schweiz sind... Man kriegt das Gefühl nicht los, dass er der gesamten Bau- und dazugehörigen Branche einfach noch immer viel zu gut geht... Ich habe nun mal noch Komfovent Deutschland kontaktiert.
  4. es gibt ein Update... Nach dem x-ten mal Nachfragen bei Wesco (welche die Geräte in der Schweiz vertreibt via Installationspartner) gab es nun endlich ein Feedback (dies benötigte gut 2 Monate!) - Kundendienst/Service wird bei Wesco Schweiz anscheinend extrem klein bis Unnötig geschrieben... und dies mit dem Wissen, dass eine Bestellung von bis zu 30 solcher Einheiten folgen könnte... Einfach nur jämmerlich... Und der Hammer kommt nun obendrauf - das Teil soll 680.- CHF exkl. MwSt, Frachtkosten etc. kosten... - also Schlussendlich um die 750.-.... in schwedischen und polnischen Onlineshops findet man das Teil für 220-250.- CHF (umgerechnet), sprich auch hier herrscht mal wieder die typische Schweiz-Abzocke (wenn ja wenigstens der Kundendienst stimmt, aber auch dieser ist ja unter aller Sau...). Deshalb nun mal vorallem die Nachfrage an unsere Deutschen Leser hier - kennt jemand eine solche Quelle? Oder einen "guten und vernüftigen" HLK installateur welcher Domekt/Wesco Geräte vertreibt über welchen wir dies bestellen könnten...?
  5. Hmmm, scheint wohl wirklich sehr schwer bis fast unmöglich zu sein, dieses Teil kaufen zu können...? Gesendet von iPhone mit HausGartenLeben
  6. Salü, als erstes, wenn möglich keine Word Files hochladen - das ist Sicherheitstechnisch doch eher kritisch... Hatte das File nun auch erst durch Zig Scanner geschossen, bevor ichs öffnete... -.- Meine Persönliche meinung zu euren Plänen. UG: - Technik, die wird wohl gemeinsam mit der anderen Haushälfe realisiert, korrekt? Da scheint es sehr viel "leerraum" zu geben, welcher ihr wohl beide kaum Nutzen könnt/wollt, da nicht euer privater Bereich... - LWP für dann total 450qm, plus wohl Warmwasser? Dass muss ein heftigeres Gerät sein Für mein Geschmack ist der Ein- und Auslass zu nahe beisammen, mind. 1.5m Abstand, persönlich würde ich eher etwas mehr wollen... Gerade bei soner grosser LWP wo wohl doch einiges an Luft durchgeblasen wird... - Waschen - gut hast die Maschienen nebeneinander, ideal wenn du Sie auf ein Podest stellst um sie in angenehmer höhe zu haben - möchte ich nicht mehr missen - Keller an sich wäre für mich zu klein, Velo dagegen sehr grosszügig... Ebenfalls das Entrée nimmt extrem viel Platz - würde ich persönlich jetzt anders aufteilen... - Luxus wäre, den Velokeller auch mit einem "Tor" auszurüsten, Türe von Hand öffnen, Fahrrad rein/rausschieben ist bekanntlich relativ mühsam... EG: - Küche, da hat jeder seinen eigenen Geschmack..., daher schwer was dazu zu sagen ich würde an der Position sicherlich ein DownDraft Kochfeld nehlen, oder ein ganz flaches ganz oben an der Decke, damit du nichts vor dem Kopf hast un freien "Ausblick" in den Wohnbereich - Vorrat, finde ich persönlich suboptimal, dass dieser so weit von der Küche entfernt ist... Beim Platz wo ihr habt, würde sich eines in die Küche eingegliedertes Reduit ja eigentlich geradezu anbieten? - WC, ihr habt 2 Nasszellen im OG, im EG kein Hauseingang... werdet ihr diese Dusche wirklich verwenden...? OG: - da würde ich Bad und Ankleide von der Position her tauschen - weshalb - du hast im Schlafzimmer eine bessere Geräuschdämmung vom Bad, da weiter weg - sowie technisch, du kannst dann alle Wasserleitungen/Abwasserleitungen von allen Nasszellen zentral in einer Wand führen - simpler zum bauen, weniger Probleme durch flach verlaufende Abwasserleitungen etc.
  7. Hallo zusammen, Ich bin zur Zeit auf der Suche nach einer Bezugsquelle für das Modul "Ping 2" von Kofovent, damit wir unsere KWL übers MobilePhone steuern können... Leider warte ich seit mehreren Wochen auf ein Angebot von Wesco Schweiz und/oder unserem Lieferanten der KWL Anlage... Entweder können sie nicht, oder wollen nicht... Durch googlen habe ich nur einen OnlineShop in Schweden als auch einen in Polen gefunden... Hat hier evtl. jemand, oder kennt hier evtl. jemand eine Bezugsquelle, wo ich diesesn Device ordern könnte? Danke euch
  8. Solarziegel

    die werden meines Wissens noch Weltweit nirgends geliefert... Tesla traditionell haben die etwas verspätung...
  9. Ich selbst habe bei mir die Verkabelung mit folgenden Komponenten gemacht (eine Sternverrohrung lag allerdings vor, inkl. Leerdosen etc.) - Verlegekabel, Wirewin Cat 7: https://www.brack.ch/wirewin-verlegekabel-cat-7-265609 - Keystone Module 6a (Cat 7 gibt es noch gar nicht!), Wirewin: https://www.brack.ch/wirewin-keystone-modul-cat-290998 - 19" Patchpanel, 24 Port, Wirewin: https://www.brack.ch/wirewin-19-patchpanel-24-port-175654 für die Dosen habe die EdizioDue Feller (da wir sonst auch EdizioDue im Haus haben) UP genommen, passend für die KeyStone Module - diese konnte ich über ein Forenmitglied hier sehr kostengünstig beziehen Ich würde unbedingt auf KeyStone und nicht EasyNet setzen, da EasyNet ein Feller eigenes System ist und nicht kompatibel mit anderen, sprich du brauchst dann Patchpanel von Feller, Dosen von Feller, Module von Feller etc... KeyStone ist ein Standard, den es von xyz Herstellern gibt, auch Dätwyler etc. Was Switches anbelangt, wie du selbst festgestellt hast, kleine, managebare sowie sogar VLan unterstützende Switches Kosten heute auch kaum mehr was, sind simpel zu konfigurieren etc. Auch wirst du im normalen Heimgebrauch kaum einmal auf einen "Engpass" in der Leitung stossen, auch wenn schlussendlich alles über ein einziges 1Gbit Kabel läuft... der einzige Moment wo man die 1Gbit evtl. wirklich ausnutzt, ist beim Zugriff auf ein NAS beim verschieben grosser Daten (selbst dann ist häufig noch das NAS selbst das Bottleneck...). --> dies sage ich als Informatiker
  10. EasyNet ist eigentlich einfach ein teureres Keystone System... Wer EasyNet verkabeln kann, kann auch Keystone verkabeln Das ändert aber absolut gar nichts daran, dass das Problem mit der Verrohrung existiert... - und das dürfte ja der Haupt Knackpunkt sein... Ich habe schon von Systemen gelesen/gehört, bei welchen in den UP Dosen gleich ein Switch Eingebaut ist, eben auch damit man z.B. alte TV Kabel Verrohrung nutzen kann - da wäre mit der Lösung mit dem Physischen Switch ausserhalb der Dose doch einiges sympathischer.... Denn sonst verdoppelt man oft gleich nochmals die Anzahl an Switches die hintereinander hängt...
  11. Ich habe beim Haus meiner Eltern die Verrohrung der TV Kabel genutzt. Im Endefekt hatte es halt dann in jedem Zimmer einen kleinen Switch von wo es weiter ging ind nächste Zimmer... Jap, ist nicht ideal, reicht aber für die Anforderungen eines EFHs alle mal, und als Nebeneffekt hast du sogar gleich genügend Netzwerkanschlüsse in jedem Zimmer... Idealerweise dann nicht gerade 10.- Switch nehmen, sondern so etwas wie diese hier, welche auch für IP TV sehr gut geeignet sind: https://www.digitec.ch/de/s1/product/netgear-prosafe-gs108e-300pes-switch-2763335?tagIds=7
  12. Alle anderen Häuser haben eine ca. 4m breite, passend zur Breite des Sitzplatzes, unseres weicht komplett davon ab. Dann gibt es noch Häuser mit nem anderen Schnitt, schmälerer aber tieferer Sitzplatz, bei diesen deckt jedoch die schmale Markiese (weiss nicht wie breit, habe auch kein Baubeschrieb von denen) auch die gesammte Sitzplatzbreite ab. Sprich unser Haus tanzt als einziges von 30 Stück völlig aus der Reihe... Gesendet von iPhone mit HausGartenLeben
  13. Die Geschichte ist von Lügen und Falschaussagen seitens des GU geprägt, welche von mehreren Nachbarn zu 100% bestätigt worden sind. Wir haben bereits einiges "Geschluckt" oder gesagt, ja, wir akzeptieren es so, obwohl es gemäss Vertrag/Unterlagen anders sein müsste, oder Signierte Pläne ganz klar etwas anderes Aussagen (Beispiel, Badezimmerspiegel auf höhe Plattenoberkannte - da versuchte der GU nun UNS Verantwortlich zu machen, ob der Plattenleger nun 5mm zu hoch geplättelt hat, oder der Sanitär die Ausbuchtung 5mm zu tief erstellt hat... Ehm sorry, gehts noch, Plattenoberkannte, aber sicher nicht bei den Platten 5mm Rausfrässen gehen, nur damit der Spiegel nun rein passt, und das ausgefrässte sah aus, als hätte ich es mit einer Kneifzange abgebrochen (Bilder dazu gibts in nem anderen Thread). Die Begehbare Dusche konnte nur nach Plänen realisiert werden, weil wir sahen, dass die Ausparrung kurz vor Einbringen des Unterlagsboden zu schmal ist - dies obwohl die Pläne schon Wochen vorher abgenommen wurden (bei einem Nachbarn ist dann genau das passiert, da wollte man dann über 3'000.- von ihm, um den Fehler der Bauleitung wieder auszubügeln...?! Die Küche ist komplett falsch aufgebaut, die gesamte Insel um 5cm verschoben gegenüber den Plänen, sieht nun super Sch**** aus auf Grund einer Dehnungsfuge bei den Platten, wo man dies pefekt sieht, das es nicht bündig ist (eine korrektur hätte neue Granitsteine etc. geheissen!) Es gab hier ganz offensichtlich eine Falschbestellung einer einzigen Sonnenstore, und diese wird nun versucht uns unter zu jubeln... Zudem ist die Befestigung der reinste Pfusch und nicht dort gemacht, wo die entsprechenden Druckplatten verbaut wären. Bisher sind wir bei sämtlichen Fehlern des Baus dem GU extrem entgegen gekommen, da eine Korrektur schlicht unverhältnissmässig wäre (Beispiel Küche), aber hier wurden wir so Eiskalt belogen und schauergeschichten erzählt - dass dies nicht durchgehen kann... Und eine Info nebenbei, mit betreffendem GU - wenn ich mal dazu komme gibt es noch ein ausführlichen Bericht - würden 28 der 30 Käufer auf keinen Fall mehr bauen und sämtlichen bekannten dringenst davon abraten! Und dies nicht etwa auf Grund der Bauqualität/Mängel, diese ist druchwegs einigermassen ok, vorallem auch wenn man hier mit einigen anderen Fällen vergleicht, da gibt es x-Fach schlimmeres, (man hätte bei vielem genauer und schöner Arbeiten können) - sondern Schlicht auf Grund der Betreueung und Kommunikation mit den Käufern...
  14. na gut, nur interessiert mich als Kunde die Definition besagtes Hersteller rein gar nichts... Denn dieser ist im Baubeschrieb nicht genannt - sondern lediglich die Grösse der Markiese... Und ich habe keinen Einfluss auf den Hersteller/Lieferanten, sondern es steht drin, was oben genannt ist... jeder Hersteller misst eine Breiten anders - das einzige Vergleichbare ist und bleibt die Grösse des Tuches... Und wie so oder so gesagt, selbst mit der Konstruktion der Halterung, Motors etc. misst die Store lediglich 295cm - ist somit unter den Angaben gemäss Baubeschrieb... Was wie wo da nun ein theorethisch Wert ist, ist doch eigentlich sowas von Piep Egal, was zählt ist die Realität... Wenn mir jemand ein Transportanhänger mit einer Ladefläche von 3m Ladelänge verkauft, dann hat diese auch 3m zu sein, und nicht 2,8m Nutzbar weill ja noch die Heck und Frontwand drauf steht, und selbst wenn man die Heck und Frontwand mit misst, sind es dann lediglich 2,95m... Fragt sich dann halt aber auch, weshalb die Ausladung dann exakt denn 200cm entspricht... Diese müsste nach dieser Logik dann ja auch 10-15cm weniger sein, weil die Tiefe der Rolle/Halterung etc. noch mit einberechnet weren müsste
  15. Hausbau Kanton Aargau Fricktal

    ist jetzt vielleicht ne etwas dofe Frage, aber gibt es einen speziellen Grund für die Teilunterkellerung...? Mir persönlich wäre das sowas von nicht Sympatisch... man kann die Erde verdichten wie man will, Absenkungen gibt es eigentlich immer... Was mir fehlen würde, wäre sicherlich der direkte Zugang von der Garage ins Haus, oder zumindest, gedeckt... Im OG, ich nehme an das mit der Ankleide ist das Elternzimmer - direkter Zugang via Ankleider wäre keine Option? Dafür könnte das andere Badezimmer etwas grösser gestaltet werden? Falls ihr als Eltern die Badewanne nur sehr selten nutzen würdet, diese dann ins andere Badezimmer, dass für alle Zugänglich ist. Man könnte es natürlich auch so belassen und einfach nen zweiten Zugang von der Ankleide her machen
×