Jump to content

ChrisL

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    161
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    14

ChrisL hat zuletzt am 14. Oktober gewonnen

ChrisL hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über ChrisL

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Contact Methods

  • Wohnort
    Knonau
  • Unser GU/Architekt
    Leuthard Baumanagement, Affolter am Albis
  1. Grobe Kostenschätzung

    einfach zur Info, die meisten Banken werden wohl jetzt schon die Tragbarkeit inkl. Kind berechnen... Wir (28 und 26) mussten den Banken ziemlich deutlich klar machen, dass Sie a. nicht schwanger ist, b. kein Kind unmittelbar geplant ist... Betreffend TU/GU, wenn du hier die Berichte im Forum etwas studiert hast, wirst du sehr schnell sehen/merken, dass es nur extrem wenige wirklich gute und zuverlässige TU/GUs gibt, da wäre ich seeeehr vorsichtig...
  2. Bauendreinigung

    Unser Haus war bei der Abnahme "gereinigt" (naja, wir haben dann schon nochmal nachgereinigt...), aber dies gehörte zum Paket des GU, dass das Haus fertig und gereinigt übergeben wird... Weil wie du erwähnst, diese Schäden sind praktisch nur in gereinigtem Zustand zu entdecken, und das sind auch genau jene, wo sich der GU drückt, diese im Nachhinein anzuerkennen, da sie durch das Reinzügel entstanden sein könnten (irgendwie auch verständlich)...
  3. Solche Diskussionen hatten wir auch schon... Versicherungen haben da irgendwie ne Formel aus Fläche etc... Und rechnen meiner Meinung nach teilweise noch immer mit zb. Kosten für ein Sofa von 15‘000.- plus etc... Trotzdem Vorsicht, gerade Kleidung (inkl. zB Sportsachen, Wanderausrüstung etc. wird oftmals unterschätzt...) Was mich aber viel mehr wunder nimmt... ich welchem Kanton gillt das als Vermögen....? :s Gesendet von iPhone mit HausGartenLeben
  4. sagen kann ich es dir nicht, jedoch haben auch wir bei unserer Neubau-Überbauung Lustigerweise eine Dämmung im Keller, jedoch nur an den Wänden, welche an Nachbars Keller zu liegen kommen... keine Ahnung weshalb... Und der Nachbar hat an dieser Wand im Keller auch nochmals Dämmung dran... Was mir jetzt aber gerade auffällt bei deinem Projekt - weshalb wird die LWP nicht übers Eck genommen...? Bräuchte weniger Platz im Keller und wäre wohl gleichzeitig auch noch effektiver...
  5. super, hört sich so richtig an, "Ich hab etwas was du nicht hast, ätschipätsch..." Ich denke Mitarbeiterkonditionen, egal ob von Banken oder Versicherungen bringen hier wohl niemanden etwas...
  6. @jjcolten wenn ich mich aktuell beim Migros e-Baking anmelde, wird mit die 10 Jahres für 1.48 angezeigt.... da drüfte aber noch mächtig luft drin sein... (Start-Vergünstigung, plus sonstiger Handlungsspielraum..., wir haben z.B. auch den Libor deutlich unter den angezeigten 0.8...) HEV bietet zur Zeit 1.2 an... http://www.hev-hypothek.ch/de/home
  7. Hausbau im Fricktal

    ich freue mich zu lesen Für einen Vorgeschmack, hast du schon Pläne und/oder Visualisierungen von eurem Vorhaben?
  8. Bei einer Betondecke wird ein Umsetzen ein riesen ding... Was das Geräusch betrifft, das wirst du wohl auch noch hören, wennes nicht direkt über deinem Kopf ist... ich höre es bei uns auch immer noch auf der tiefsten Stufe... Aber btw., es gibt keine „Pflicht“ das die KWL 7x24 laufen muss... Gesendet von iPhone mit HausGartenLeben
  9. ich glaube nicht, dass dies möglich ist, dass da einfach ein Mitarbeiter kommen kann und seinem Chefe sagen, "hey Chef, ich möchte jetzt gerne mehr in die PK einzahlen"... Wäre mir absolut neu, dass so etwas möglich wäre...
  10. ich glaube in diesem Forum werden dich wohl alle auf @Pfälzer verweisen
  11. Habe heute gesehen dass der HEV neu einen Mustervertrag zur Vergügung stellt, welcher besonders Käuferfreundlich sein soll... Gesendet von iPhone mit HausGartenLeben
  12. Neue Küche - Anbieter?

    @thaifoodpower Zu deiner Info, in unserem internen Forum für die Bewohner unsere Überbauung geht es nun gerade so richtig los betreffend der Firma Käppeli aus Merenschwand... - wir sind nicht die einzigen wo der Aktivkohlefilter "vergessen" ging - Aufpreis für andere Geräte wurde wohl bei allen bewusst und vorsätzlich falsch gerechnet, zum Nachteil der Käufer - bei gewisesn Käufern versucht er nun im Nachhinein zusätzlich "Geld einzutreiben" für Ausgeführte Arbeiten die nicht bestellt wurde, sowie Installationspauschalen für selbst gebrachte Geräte, die nun auf einmal 3mal so hoch sind wie ursprünglich vereinbart etc.
  13. Neue Küche - Anbieter?

    Leider muss ich dem zu 100% wiedersprechen... Käppeli gewann einen Auftrag für eine Überbauung für EFH mit einem Kaufpreis von 1,2-1,4 Mio - das "Budget" der Standard Küche lag danach bei 14-15k, die Ausstattung und Materialisierung entspracht nicht einmal einem modernen Genossenschaftswohnungsstandard... Abrechnung/Aufpreisrechnung für Anpassungen (welche logischerweise sämtliche Käufer machten...) extrem untransparent, nachweislich wurden Aufpreise z.B. für bessere Küchengeräte falsch (zum Vorteil von Käppeli) gerechnet... Detailierte Aufpreisübersichten waren praktisch nicht erhältlich, respektive wiegert er sich heute noch, diese herauszurücken... Bei der Planung warteten wir nicht Wochen, sondern Monate auf revidierte Pläne und Offerten, was z.B. zu Verzögerungen bei der ganzen Elektroplanung führte... Die Küche selbst wurde gemäss Aussage eines Käppeli Mitarbeiter der die Mängel ausbaden durfte, nicht von Ihnen selbst eingebaut, sondern von einem Sub-Unternehmen, was unteranderem z.B. zu Faul war, eine Wange bei einem Raumhohen Auszug korrekt anzupassen, es wurde einfach versucht, die Front etwas "gerade zu biegen". Abdeckungen fehlten teilweise - (z.B. unter dem Kochfeld in der Schublade), erst wollte man da einfach fix ein Stück Holz "hinschrauben" - erst nach mehrfachem hinweisen begriff er, dass man diese Abdeckung entfernen können muss, da dort das Auffangbecken des DownDraft Abzugs ist, wenn man z.B. Wasser verschüttet.... Als non plus Ultra stellte sich nach einigen Wochen heraus, dass die Aktivkohlefilter des DownDraft Abzug nicht eingebaut wurde (nachdem man zuerst die Info erhielt, man müsse das halbe Küchenmöbel demontieren, um zu diesem Filter zu gelangen um diesen zu regenerieren...). Noch besser war dann, dass auch KEINE Abluftkanäle verbaut wurden... Ausserdem wurde der Abluftauslas zuerst genau so eingebaut, wie er gemäss Einbauanleitung dieses Kochfeldes/Ablufts-sets auf keinen Fall eingebaut werden darf, nämlich der Auslass direkt vor dem Kochfeld im Fussbereich... Erst auf mehrfaches insistieren und hinzweisen auf die Einbauanleitung, wurde der Auslass versetzt... (man konnte nicht in kuzer Hosen oder ohne Schuhe Kochen auf Grund des Auslasses...). Zudem hat er bei mehreren anderen Häuser den "Mindestabstand" unter Induktionskochfelder nicht eingehalten, bzw. keine Lüftungsschlitze eingebaut (auch wieder klar gegen die Montageanweisung der Kochfeldhersteller), dies hatte zur Auswirkung, dass die Kochfelder oftmals "Überhitzen" und dann den Dienst quittierten... Zu sagen ist, dass der Mitarbeiter (ich nehme mal an es ist ein Schreiner/Küchenbauer) der die Mängel ausbaden durfte, gute arbeit leistete und auch etwas weiter dachte, z.B. baute er dann eine Rückwand eines Möbels so um, dass diese von innen leicht entfernbar ist, wenn man mal wieder an die Abluftkanäle dran musste... Aber es ist halt aus meiner sicht nicht akzeptabel, dass keine Transparenz herscht, sowie die Arbeiten erst im zweiten, respektive dritten Anlauf sauber ausgeführt wurden... Die Küche wie wir sie jetzt haben ist schön und gut, preislich gesamthaft für das was man erhält, eher im oberen Segment... Aber der Weg dort hin war nicht akzeptabel...
  14. Hi Aventura, ich denke nicht das es ein "riesen Betrag" sein wird. Was halt mich persönlich viel mehr beschäftigen würde, wäre die fast horizontal verlaufende Abwasserleitung der Toilette... Das ist etwas was ich auf jeden Fall würde versuchen zu verhindern. Bei der Küche ist das wesentlich unproblematischer Und wegen "in der nacht jedes Mal durch die Ankleide gehen" - naja, eben, dafür hast du ne bessere Schallisolation. Der Partner der noch im Bett liegt wird es wohl danken, dass die Klospülung etwas weiter weg ist... Auch wenn man z.B. am Morgen oder Abend duscht und der Partner noch/schon im Bett liegt, ist es wohl angenehmer, wenn da "etwas mehr" dazwischen ist. (ich weiss, heute werden Teilweise 100% offene Bäder in Schlafzimmer gebaut, inkl. offener Toilette etc... ich mag/kann das nicht verstehen :)) Noch eine Ergänzung betreffend Vorrat im EG, ich würde da die Türe ganz nach Links schieben, den Platz "hinter der Türe" wirst du eh praktisch nicht verwenden, weil du in den Raum rein musst und dann die Türe wieder Schliessen, um dort ran zu kommen. Alternative wäre eine Schiebetüre direkt in die Wand integriert (sieht mir auf den Plänen ja eh nach einer Leichtbauwand aus), somit würdest du im Raum drin kein Platz verlieren durch den Schwingbereich des Türflügels
  15. Hi pitw, danke dir. die anderen Schweizer Firmen die im PDF sind habe ich ebenfalls schon vor geraumer Zeit Kontaktiert - Reaktion? - null... es ist echt deprimierend in was für einer Servicewüste wir hier in der Schweiz sind... Man kriegt das Gefühl nicht los, dass er der gesamten Bau- und dazugehörigen Branche einfach noch immer viel zu gut geht... Ich habe nun mal noch Komfovent Deutschland kontaktiert.
×