Jump to content


ChrisL

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    166
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    14

ChrisL hat zuletzt am 14. Oktober 2017 gewonnen

ChrisL hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über ChrisL

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Contact Methods

  • Wohnort
    Knonau
  • Unser GU/Architekt
    Leuthard Baumanagement, Affolter am Albis
  1. im Moment die "Bewohner", und einem Teil davon gehörte wohl vorher diese AG... von sich aus haben Sie nichts auf dieses Thema angesprochen - werde deshalb heute Nachmittag nochmals beim Konkursamt anrufen, wenn die Zuständige Person wieder da ist... Betreffend Garantie/Mängel, das MFH hat Baujahr 1998 - deshalb ist für uns da eher der Erneuerungsfonds wichtig sowie das MITEG Reglement...
  2. Salü zusammen, jemand aus meiner Familie ist sehr am Kauf einer Attika Wohnung interessiert (Kanton Luzern), grundsätzlich sieht alles gut aus, jedoch kamen nach ein paar Nachforschungen durch mich diverse Fragezeichen auf... Kurz die Fakten: - Wohnung gehört gemäss Grundbuch der Firma XYZ AG - gemäss HR und Zefix Auszug, wurde über die Firma XYZ AG im 2014 der Konkurs eröffnet - das Konkursverfahren wurde mangels aktiven ebenfalls im 2014 eingestellt - die Firma XYZ AG dadurch aufgelöst - nun wird die AG als "XYZ AG in Liquidation" geführt - Gemäss Grundbuch, bestehen Pfändungen auf der Wohnung, unteranderem von der MITEG (wohl nicht bezahlte Beiträge), sowie andere - hier wollten sie mir jedoch keine genaueren Auskünfte geben (ich nehme mal an sicher von der Bank...) - ebenfalls weiss das Grundbuch davon, dass eine "Namensänderung" anstehe oder anstand (wie auch immer man das verstehen muss?) von XYZ AG zu XYZ AG in Liquidation - auf nachfrage beim Konkursamt ist "dieser Fall" (also die Firma XYZ AG in Liquidation) noch offen - Einnahmen aus dem Verkauf müssten also in die Konkursmasse fliessen Wir haben nun bei der Verkäuferschaft noch weitere Dokumente eingefordert (Grundbuchauszug, MITEG Reglement, Nachweis betreffend Erneuerungsfonds etc., sowie mind. die letzten 2 Protokolle der MITEG Versammlung). Nun meine Frage, wie sieht ihr hier die Situation? Gehe ich der Annahme, dass wenn der Vertrag "sauber" aufgesetzt ist, sowie die Pfändungen auf der Wohnung tiefer sind als der Verkaufspreis, eigentlich kein Risiko/Problem besteht? Man müsste im Vertrag halt sicher die Zahlungen so regeln, dass als Teil des Kaufpreises: - Fehlende Beiträge an die MITEG gleich an diese überwiesen werden - Grundstückgewinnsteuer in genügender Höhe an die Gmeinde überwiesen wird (solidarische Haftung!) - eine Aufschiebung kann ja nicht existieren, da die AG wohl nicht in der Lage ist/war, eine neue Immobilie im Kt. Luzern zu erwerben - Notariatskosten Anteil des Verkäufers auch direkt ans Notariat überwiesen werden (solidarische Haftung!) - der restliche Kaufpreis entsprechend ans Konkursamt überwiesen wird Übersehe ich/wir hier etwas völlig, oder sehen/verstehen wir das richtig? Weiteres Thema wäre eine Reservationszahlung, welche ich ausschliesslich auf eine Art "Sperr-Konto" überweisen würde (oder ans Konkursamt?) Ich weiss, gern und schnell würde man hier sagen, vergesst es, zu Riskant etc... Jedoch überzeugt die Wohnung in extrem vielen Punkten (Lage, Grösse, Zustand, Alter etc.), wo wir schon seit mehr als 1 Jahr am schauen sind, und noch nichts gefunden habe, welches so gut zutrifft - weil das meiste ist einfach endlos überteuert... Was wäre eure Empfehlung betreffend weiteres Vorgehen?
  3. na gut, jetzt mal ganz nüchtern betrachtet, kann ich den Kubikpreisen auch so gar nichts abgewinnen... z.B. ich baue ein Haus mit einer Garage für 3 Autos, Veloabstellraum, ner Werkstatt und grossem Keller (alles nur im Rohbau, völlig unbeheizt). Habe einen überdimensional grossen Wohn/Essbereich sowie normalergrosse Zimmer und normale Anzahl Badezimmer... Dazu Küche, Böden, Badezimmer etc. eher aus dem mittleren bis unteren Preissegment Das kann ich doch nicht vergleichen, mit einem Haus das eine Garge für 1 Auto hat, normaler grosser Wohn-/Essbereich, eher Luxuriöse Küche, nen Boden der über 150pro qm Kostet, ein Wandabrieb der 3mal so teuer ist wie ein normaler, überall Einbauspots, relativ Edle Badezimmer plus noch ein Gästebadezimmer und und und... Also auch nichts extravagantes, sondern so wie heute häufig Gebaut wird, wenn man auch auch hier die Bautagebücher so anschaut oder generell die Angebotenen Neubauten in nem "normalen Preissegment". Aber es zeigt doch klar auf, dass wenn man die beiden oben genannten Objekte betrachtet, der Kubik Preis absolut unbrauchbar ist...?! Oder wollt ihr behaupten, dass ein Qubik Unbeheizter Keller, Werkstatt, Garage im Rohbau auch nur annährend vergleichbar teuer ist wie Küche/Badezimmer etc...? (klar, das ganze muss ins Verhältniss gesetzt werden, aber beim zweiten Haus ist der Anteil Qubik im Haus, die einen Hochwertigen Ausbau haben, massiv höher, als beim ersten Haus... das ergibt dann im Schnitt logischerweise nen komplett anderen Qubik Preis...).
  4. mit einem Parkplatz in einer Tiefgarage kaufst sozusagen "Stockwerkeigentum" - daher würde ich als Laie jetzt mal sagen, es ist halt alles gleich wie beim Stockwerkeigentum...
  5. ich habe damals (vor ca. 8 Monaten) den Vergleich gemacht... Gesparrt hätte ich bei meinen Miele Geräten noch gut 100.-, das ist/wars definitiv nicht Wert... (MwSt. Rückerstattung und Zahlung der Schweizer MwSt. mit eingerechnet!) Schau mal nettoshop, silvertech und wie sie alle heissen... Und ja, die Schweizer Miele wird sich wohl davon hüten, eine Deutsches Miele Gerät unter Garantie zu reparieren... ganz besonders, wenn es das entsprechende Gerät in der Schweiz ja nicht mal gibt...?!
  6. Grobe Kostenschätzung

    einfach zur Info, die meisten Banken werden wohl jetzt schon die Tragbarkeit inkl. Kind berechnen... Wir (28 und 26) mussten den Banken ziemlich deutlich klar machen, dass Sie a. nicht schwanger ist, b. kein Kind unmittelbar geplant ist... Betreffend TU/GU, wenn du hier die Berichte im Forum etwas studiert hast, wirst du sehr schnell sehen/merken, dass es nur extrem wenige wirklich gute und zuverlässige TU/GUs gibt, da wäre ich seeeehr vorsichtig...
  7. Bauendreinigung

    Unser Haus war bei der Abnahme "gereinigt" (naja, wir haben dann schon nochmal nachgereinigt...), aber dies gehörte zum Paket des GU, dass das Haus fertig und gereinigt übergeben wird... Weil wie du erwähnst, diese Schäden sind praktisch nur in gereinigtem Zustand zu entdecken, und das sind auch genau jene, wo sich der GU drückt, diese im Nachhinein anzuerkennen, da sie durch das Reinzügel entstanden sein könnten (irgendwie auch verständlich)...
  8. Solche Diskussionen hatten wir auch schon... Versicherungen haben da irgendwie ne Formel aus Fläche etc... Und rechnen meiner Meinung nach teilweise noch immer mit zb. Kosten für ein Sofa von 15‘000.- plus etc... Trotzdem Vorsicht, gerade Kleidung (inkl. zB Sportsachen, Wanderausrüstung etc. wird oftmals unterschätzt...) Was mich aber viel mehr wunder nimmt... ich welchem Kanton gillt das als Vermögen....? :s Gesendet von iPhone mit HausGartenLeben
  9. sagen kann ich es dir nicht, jedoch haben auch wir bei unserer Neubau-Überbauung Lustigerweise eine Dämmung im Keller, jedoch nur an den Wänden, welche an Nachbars Keller zu liegen kommen... keine Ahnung weshalb... Und der Nachbar hat an dieser Wand im Keller auch nochmals Dämmung dran... Was mir jetzt aber gerade auffällt bei deinem Projekt - weshalb wird die LWP nicht übers Eck genommen...? Bräuchte weniger Platz im Keller und wäre wohl gleichzeitig auch noch effektiver...
  10. super, hört sich so richtig an, "Ich hab etwas was du nicht hast, ätschipätsch..." Ich denke Mitarbeiterkonditionen, egal ob von Banken oder Versicherungen bringen hier wohl niemanden etwas...
  11. @jjcolten wenn ich mich aktuell beim Migros e-Baking anmelde, wird mit die 10 Jahres für 1.48 angezeigt.... da drüfte aber noch mächtig luft drin sein... (Start-Vergünstigung, plus sonstiger Handlungsspielraum..., wir haben z.B. auch den Libor deutlich unter den angezeigten 0.8...) HEV bietet zur Zeit 1.2 an... http://www.hev-hypothek.ch/de/home
  12. Hausbau im Fricktal

    ich freue mich zu lesen Für einen Vorgeschmack, hast du schon Pläne und/oder Visualisierungen von eurem Vorhaben?
  13. Bei einer Betondecke wird ein Umsetzen ein riesen ding... Was das Geräusch betrifft, das wirst du wohl auch noch hören, wennes nicht direkt über deinem Kopf ist... ich höre es bei uns auch immer noch auf der tiefsten Stufe... Aber btw., es gibt keine „Pflicht“ das die KWL 7x24 laufen muss... Gesendet von iPhone mit HausGartenLeben
  14. ich glaube nicht, dass dies möglich ist, dass da einfach ein Mitarbeiter kommen kann und seinem Chefe sagen, "hey Chef, ich möchte jetzt gerne mehr in die PK einzahlen"... Wäre mir absolut neu, dass so etwas möglich wäre...
  15. ich glaube in diesem Forum werden dich wohl alle auf @Pfälzer verweisen
Swissforums AG
×