Jump to content

fraw

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über fraw

  • Rang
    Newbie

Contact Methods

  • Wohnort
    St. Gallen
  • Interessen
    IT
  1. neue Küchengeräte - bestes Vorgehen?

    Alles gut! Ich unterstütze auch viel lieber lokale Unternehmen, und bin bereit, z.B. für einen schnell erreichbaren Support am Ort etwas mehr zu bezahlen solange die Differenz vertretbar ist. Aber ein Blick über den (Grenz-) Tellerrand muss erlaubt sein um ein Gefühl zu kriegen was ok ist und was nicht. & nun: back to topic
  2. neue Küchengeräte - bestes Vorgehen?

    Ich lote nur die Möglichkeiten aus, und aus einem Spargedanken ein "Geiz ist geil" abzuleiten ist doch ein wenig zu pauschal darüber hinaus trägt es nichts zum eigentlichen Thema bei. Tatsächlich habe ich bisher nur ein einziges Unternehmen kontaktiert, und das war der Küchenbauer aus dem Dorf. Ein wenig Vergleichen um ggf. einen besseren Preis zu erzielen ist jedoch nicht verwerflich, ich nehme an, das wirst du auch gemacht haben.
  3. neue Küchengeräte - bestes Vorgehen?

    Hallo zusammen, wir übernehmen ein Haus und möchten die derzeit verbauten Küchengeräte, sprich Kochfeld Spülmaschine, Backofen ersetzen lassen und evtl. einen Steamer einbauen lassen. Ich möchte gern ein Kochfeld mit integrierter Lüftung nach unten (wir haben eine Kochinsel). Ich habe leider gar keine Erfahrung mit empfehlenswerten Marken, Gerätetypen und dem allgemeinen Vorgehen. Ich hoffe, ein paar allgemeine Aussagen zu erhalten wie man da am bestehen rangeht, was eure Erfahrungen sind, und evtl., falls das auf dieser Flughöhe überhaupt möglich ist, was man für ein Budget planen muss. edit, wir leben im Thurgau und würden ggf. auch in Deutschland kaufen oder dort einen Auftrag vergeben. Vielen Dank im Voraus für eure Antworten
  4. danke für deine Informationen. Die IP Cams schaue ich mal an, ich habe eigentlich ein Budget von ca 250,-- vorgesehen pro Kamera, allzu teuer sollte es nicht werden. Die Kameras sollen nur den Eingangsbereich bzw. einen Innenraum erfassen. Bei den Bewegungsmeldern, Türsensoren und Rauchmeldern soll nur eine Mail oder SMS ausgelöst werden wie bei einem stillen Alarm. Diese soll den/die Empfänger nur dazu veranlassen, mal genauer hinzuschauen (auf die Kameras aufschalten, Raummikrofone aktivieren, einen Nachbarn bitten mal zu schauen oder ähnliches) eine Sirene soll nicht aktiviert werden. Ich denke auch, dass ich das Videosystem vorgelagert erstmal realisieren werde, da es schon einen sehr hohen Schutz bietet. Eine Integration in ein Automatisierungssystem werde ich wohl erst in einem zweiten Schritt angehen, insbesondere Bewegungsmelder usw sind ja nur ein ergänzender Schutz. Den Hinweis mit Rauchmeldern finde ich sehr richtig, da tun es in einem ersten Schritt aber auch "dumme" aus dem Baumarkt. Danke für die Hinweise und schöns weekend
  5. Vielen herzlichen Dank erstmal für die Inputs. Ich schaue mir alles Genannte mal genauer an, ich bin sicher ich finde da was passendes.
  6. Hallo zusammen, ich bin neu im Forum und hoffe, hier eine Community zu finden, dich mich bei meinen Fragen rund um das Thema Home Security beraten kann. Zu mir: Ich komme aus St. Gallen, 40, in der IT. Ich bin also technisch nicht gerade ein Laie, aber auf dem Gebiet Home Automatisierung und Überwachung noch ein Neuling. Mein Anliegen ist folgendes: Ich suche eine Lösung, mein Zuhause zu überwachen. Dabei habe ich folgende Anforderungen: - Ich möchte mehrere IP Kameras einbinden die sensible Bereiche überwachen und Aufnahmen machen. Die Kameras sollen IR Sicht haben, und wenn möglich, dreh- und schwenkbar sein (muss aber nicht) - in sensiblen Bereichen ( Bäder, Schlaf- und Kinderzimmer) möchte ich keine Kameras verbauen aber Bewegungsmelder. - an den Terassentüren möchte ich Türsensoren haben (magnetisch, Eventauslösung beim Öffnen) - evtl noch Rauchmelder Alle Systeme sollen Events via E-Mail oder ähnliches an mehrere Empfänger senden können. Videoaufnahmen sollen lokal (nicht in einer Cloudlösung a la ARLO oder Swisscom Smarthome) gespeichert werden. Speicherort ist ein Synology NAS. Idealerweise können eine oder mehrere Komponenten in die Synology eigene Surveillance Station Lösung eingebunden werden. Die Lösung sollte idealerweise programmierbar sein (Ruhezeiten, Ferienmodus und ähnliches) und über ein einfach zu bedienendes Frontend wie zB ein Display am Eingang deaktivierbar sein, gerne auch z.B. per RFID Schlüsselanhänger Grundsätzlich gefällt mir das SmartHome System der Swisscom sehr gut, aber die Cloud Speicherung meiner Kamera Daten ist für mich ein absolutes No-Go. Hat hier vielleicht jemand ein ähnliches Szenario schon mal durchgedacht oder realisiert und kann mir ein paar Tips geben in welche Richtung ich schauen soll? Danke im Voraus für Tips und Tricks Fraw
×