Jump to content

Was haltet Ihr von LEDs als Leuchtmittel und welcher Anteil an LEDs habt Ihr bereits?  

214 Stimmen

  1. 1. Was haltet Ihr von LEDs als Leuchtmittel und welcher Anteil an LEDs habt Ihr bereits?

    • Ich verwende aktuell keine LEDs, werde mich jedoch danach umsehen/bin interessiert
      31
    • Ich habe < 5% LED-Leuchtmittel im Einsatz
      18
    • Ich habe < 10% LED-Leuchtmittel im Einsatz
      16
    • Ich habe bereits 20% oder mehr durch LEDs ersetzt
      73
    • Ich möchte in absehbarer Zeit mehr als 50% mit LEDs leuchten
      60
    • Ich trau den LEDs nicht und warte ab
      3
    • Ich mag die LEDs nicht, finde das Licht unangenehm
      12


Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Forengemeinde!

Mich würde aktuell interessieren, wie gross der Anteil von LED-Leuchtmitteln in Eurem Wohnumfeld ist.

LEDs sind sicherlich das zukunftsträchtigste Leuchtmittel und werden von mir auch oft empfohlen - wie es bei den Häuslebauern nun tatsächlich ausschaut, wäre ein interessanter Indikator...

Hier geht es nicht darum, welche Lichtleistung nun effektiv durch LEDs im Vergleich zu Halogen- oder anderen Leuchtmitteln ersetzt wird - mir reicht es wenn Ihr überschlagsmässig Eure Lampen zählt und in etwa den LED-Leuchtmittelanteil ermittelt..:cool:

Herzlichen Dank!

Euer Arcuos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Vielen Dank für Eure Beiträge!

Habe gesehen, dass auch jemand die LEDs nicht mag - da wäre es auch interessant, wenn Ihr dazu noch was schreibt. Welche Erfahrungen Ihr gemacht habt und mit was für LEDs...

Grüssle

Arcuos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich habe bereits über 80% LED Leuchtmittel bei uns Installiert. Habe es bis Jetzt nicht bereut. Es gibt schon heute viele verschiedene Leuchtmittel in verschiedenen Lichttemperaturen.

Gruss Specht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin der zweite, der Led nicht mag... :)

Im Garten und Hausbeleuchtung finde ich es ok, aber im Haus, dort, wo ich die Farben lichtecht sehen möchte, geht das gar nicht! Ok, sie werden besser, aber da ist noch das andere, das mit dem schädlichen Blaulicht, bei dem nun auch schon Spezialisten sagen, dass wird wahrscheinlich immer grössere Probleme geben... Respektive das dass Augenlicht früher schlecht wird als noch vor dem LED Zeitalter...

liebs Grüessli, jomazi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin der zweite, der Led nicht mag... :)

Im Garten und Hausbeleuchtung finde ich es ok, aber im Haus, dort, wo ich die Farben lichtecht sehen möchte, geht das gar nicht! Ok, sie werden besser, aber da ist noch das andere, das mit dem schädlichen Blaulicht, bei dem nun auch schon Spezialisten sagen, dass wird wahrscheinlich immer grössere Probleme geben... Respektive das dass Augenlicht früher schlecht wird als noch vor dem LED Zeitalter...

liebs Grüessli, jomazi

Hallo Jomazi

finde ich gut - die Diskussion ist eröffnet...;)

Natürlich gibt es verschiedene Arten von LEDs... Der Farbwiedergabeindex (CRI) war und ist teilweise noch nicht so gut wie z.B. bei spezialisierten Leuchtstofflampen - da hast Du Recht. Moderne LED-Strahler erreichen jedoch auch einen CRI-Wert von 95, was mehr ist als die meisten Halogenleuchtmittel! Übrigens werden aktuell auch viele Galerien und Museen auf LED umgerüstet, was wohl einiges sagt über die Farbwiedergabe solcher LEDs...(Zugegebenermassen spreche ich hier nicht von "Billigersatzbirli aus dem Baumarkt";)).

Was die Schädlichkeit des Blauanteils betrifft: Für den Indoorbetrieb in der Wohnumgebung werden wohl sowieso hauptsächlich warmweisse LEDs verwendet/bevorzugt. Weisse LEDs gibts nicht. Dies sind meist blaue LEDs, mit einer gelben Sperrschicht (Fluoreszenzfarbstoff). Umso "wärmer" also das LED-Licht sein sollte um so grösser ist diese Sperrschicht und filtert entsprechend mehr Blauanteil des LEDs heraus. Bei einer LED mit 2'700-3'200 K. ist der "gefährliche" Blauanteil absolut zu vernachlässigen. Jedenfalls ist ein DECT-Telefon, ein Handy am Ohr oder die LED-Beleuchtung an Euren Computerbildschirmen deutlich "gefährlicher"!;)

Übrigens: Ich selbst bin kein "LED-Extremist", ich habe zwar viele LEDs im Einsatz, aber nur dort wo es sinnvoll ist! Auch ich habe noch mindestens 50% Halogenlicht zu Hause...:o

Grüssle

Arcuos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe in den letzten monaten an den neuralgischen punken LED ersetzt. so bin ich auf ca. 50% der Leuchtmittel im Haus gekommen.

nun möchte ich noch die deckenspots ( GU 5.3, 12v, dimmbar ersetzen. hab aber noch keine mit echten 2700K gefunden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 1 Posts
    • 191 Views
    • 5 Posts
    • 600 Views
    • 8 Posts
    • 1112 Views
    • 8 Posts
    • 1154 Views



×