Jump to content

Kaffeebart

Steckdosenausschnitt in Glasrückwand

Empfohlene Beiträge

Schnell ein kurzes update.

Wir haben eine Lösung gefunden. ich werde das Blech der Steckdose mit einem U-Profil am Glas festklemmen (Bilder folgen, wenn ich es installiert habe.

 

Nur leider hat der Küchenmensch gemerkt, dass die schwarzen Streifen auf der Arbeitsplatte an den Fugen nicht Silikon ist, welches wir nicht weg putzen konnten, sondern scheinbar etwas ist, dass sich über die Schnittlante in den Stein hinein "gefressen" hat.

Da wir mit diesen Verfärbungen an den Schnittstellen nicht leben wollen wird der Stein nun ausgetauscht, was auch heisst die Glasrückwand kann noch nicht fest montiert werden und steht vorerst in der Garage. :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kaffeebart

 

Evt. gibt's noch weitere Optionen:

  • Feller FMI NIS Material verwenden, das klemmt wohl komplett ohne die Befestigungsschrauben im Einlasskasten (sofern ein NIS-Einlasskasten eingebaut ist) - habe zwar keinerlei Erfahrung damit, wäre aber bei der Beschaffung gerne behilflich.
  • Steckdosen von einem deutschen Hersteller verwenden, z.B. von JUNG gibt es T13-Steckdosen, die dann wahrscheinlich in das "deutsche Loch" passen.

Viele Grüsse

rpe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lange lange ists her, mittlerweile haben wir es aber geschafft und auch die Küche ist komplett fertig.

Lösung mit der Steckdose:

Man befestige das Halteblech mittels U-Profil auf der Glaswand

 

Ich habe versucht ein paar Bilder zu machen aber ich glaube man erkennt es leider nicht so toll. (Mit Blitz ist es zu hell ohne zu dunkel)

 

Was ich vorher nicht bedacht hatte ist, dass die Steckdose nun zwar fest sitzt aber sich drehen kann, deswegen habe ich noch etwas Doppelseitiges Klebeband genommen und das Halteblech an die Glaswand geklebt. Wegen dem Zug wenn man einen Stecker heraus zieht wollt ich das aber nicht als einzige Lösung haben, daher das U-Profil.

100_5604.JPG

100_5605.JPG

100_5606.JPG

100_5610.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb schwendihof:

Ist auch ein Thema das ich dann beachten muss.

Wenn man es bei der Bestellung weiss ist das das kleinste Problem, dann kann man dem Hersteller sagen, dass er den Ausschnitt entsprechend macht.

Halt wenn die Platte fertig ist kann man nicht mehr nachbohren/schneiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×