Jump to content

Empfohlene Beiträge

Bei uns ist es recht windig aber sonnig. Unter der Humusschicht ist Lehmboden.

Eigentlich wollten wir eine Glanzmispel Red Robin als Hecke nehmen, die scheint aber aufgrund des Windes nicht geeignet.

Tuja gefällt uns nicht sonderlich.

 

Welche Alternativen gibt es?

Sollte auch im Winter noch Sichtschutz bieten und nicht zu langsam wachsen, da wir uns nicht leisten wollen grosse Pflanzen zu kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann würde ich Dir eine Liguster Hecke empfehlen. Haben wir auch. Muss halt 2x im Jahr geschnitten werden. Wächst sehr schnell, macht dicht, hat im Winter Blätter und ist sehr anspruchslos. Tuja hat uns auch nicht gefallen... hat fast jeder und muss im Sommer gewässert werden.

 

https://www.google.ch/search?q=liguster+hecke&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjYxZT086_TAhUCKcAKHVU_CjgQ_AUICCgB&biw=1280&bih=859

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb turbo:

Erste Gemeinden haben die Bevölkerung aufgerufen, ihr Kirschlorbeer zu entsorgen.

http://www.neophyt.ch/html/lorbeer/lorbeer.htm

Das sind Problempflanzen.

 

Lg Turbo

 

 

 

 

 

 

 

 

Deshalb mein Vorschlag der Portugiesischen Kirschlorbeer (Prunus lusitanica). Ist nicht die gleiche Pflanze wie die Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus). Diese wird auch von verschiedenster Seite als Ersatz für den Neophyten empfohlen.

 

Eine weitere Alternative wäre der Ilex Crenata Dark Green. Ist eine Weiterzüchtung des Buchs und weitgehend resistent gegen Buchbaumpilz und Buchsbaumzünsler, welche ja praktisch alle Buchs-Pflanzen in der Schweiz zerstören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Chris80:

Eine weitere Alternative wäre der Ilex Crenata Dark Green. Ist eine Weiterzüchtung des Buchs und weitgehend resistent gegen Buchbaumpilz und Buchsbaumzünsler, welche ja praktisch alle Buchs-Pflanzen in der Schweiz zerstören.

Das hört sich interessant an. Ist das Dingen wirklich nicht anfällig für den Parasit?

Buchsbaum war kein Thema wegen dem komischen Parasit, der die Pflanze ja von innen auffrisst. - Wenn man es merkt ist es zu spät.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Baumschule wo wir eingekauft haben und auch der Gärtner unseres Vertrauens haben mir dies so bestätigt - ist allerdings auch etwas teurer als der herkömmliche Buchs.

 

Noch ein Tipp: Für eine Hecke würde ich mehrere Pflanzenarten mischen. Wir haben die Ilex mit der portugiesischen Kirschlorbeer kombiniert und dazwischen ein paar blütende Sträucher eingesetzt. Sieht viel natürlicher und schöner aus als eine Hecke welche nur aus der gleichen Pflanze besteht - aber Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters...

 

Liebe Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 4 Posts
    • 203 Views
    • 2 Posts
    • 152 Views
    • 4 Posts
    • 3135 Views
    • 16 Posts
    • 8729 Views



×