Jump to content

Sonnenaufgang

Carport, Sitzplatz, Betonumrandung in den Ecken und Übergängen Risse. Carport-Dach in der Mitte 3 Zentimeter tiefer.

Empfohlene Beiträge

In den Ecken bei der Betonumrandung (Carport/Sitzplatz) und dem Übergang zur Garage gab es Risse. Warum?

Da die Betonumrandung in der Mitte 3cm zu tief erstellt wurde, musste diese mittels Holzbrett und Blech ausgebessert werden. Eigentlich fanden wir die Idee gut. Sind aber nach der Ausführung über diese Lösung nicht sehr begeistert.

Ist es üblich, dass das Blech lose auf das Holz aufgebracht wird? P1010727.thumb.JPG.c4bbe28f3edff0caa17626560ccc0f25.JPG 

DSC02361.JPG

DSC02360.JPG

DSC02351.JPG

DSC02354.JPG

P1010648.JPG

P1010649.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was haltet Ihr von der Antwort des Bauunternehmers und dem Ingenieur?

Der Ingenieur bestätigt, dass die zulässige Durchbiegung überschritten wurde und empfiehlt in diesem Zusammenhang die Überprüfung der seitlichen Auflagewände.  

Irgendwie kommt mir das ganze sehr eigenartig vor. Was soll ich weiter unternehmen?

Carport Senkung.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass ihn doch die Überprüfung ausführen... und verlange einen abschliessenden, schriftlichen Bericht. Sollte sich danach eine Korrektur, bzw. Nacharbeit anbahnen, hast Du, bzw. der Unternehmer gleich die entsprechend Vorlage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einfach gesagt hat die Rissbildung folgende Ursache: Es wurde dem nachträglichen Anbau der Garage zu wenig Beachtung geschenkt. Siehe Schema im Anhang. Bild 1: Zuerst wurde das UG des Hauses erstellt. Später dann die Garage hinzugefügt. (2) Die Decke dieses Anbaus wird von 3 Wänden getragen und an das bereits bestehende UG des Hauses herangepappt. Es wurden vorher weder Verbindungsmöglichkeiten vorgesehen noch den unterschiedlichen Setzungsverhalten zwischen Bestand (UG Haus, pink) und Anbau (blau) Rechnung getragen, die Rissbildung entlang des Anschlusses (rote Linie) ist folglich nur die logische Konsequenz...Es wäre besser gewesen die zwei Gebäudeteile mittels Fuge zu trennen(3).

 

Im Weiteren wurde die Betonumrandung eher nicht fälschlicherweise 3cm zu tief erstellt, sondern es wurde eher die ursprünglich projektierte Entwässerungsrinne samt Bodenablauf nicht so ausgeführt wie ursprünglich geplant. (Siehe Detailschnitt 107). D.h. das anfallende Wasser kann bestenfalls über die Speier bzw. das auskragende Sichtbetonvordach (...) heruntertropfen. 

 

 

 

IMG_3166.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 9 Posts
    • 663 Views
    • 8 Posts
    • 980 Views
    • 10 Posts
    • 953 Views
    • 11 Posts
    • 7476 Views



×