Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Mungi

Belvedere Baden - das Theater geht weiter

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

 

Nach dem Theater mit der Glasschiebetür bei meiner zukünftigen Wohnung, das sich zum Glück zu meinen Gunsten erledigt hatte, hoffte ich, dass es dabei bleiben würde. Leider habe ich mich getäuscht...

 

Vorab folgende Frage: Gibt es im Forum Mitglieder die Käuferbetreuung machen? Falls ja, wieviel verrechnet ihr (Minuten nicht Franken) zum Beispiel für ein simples, kurzes Email: von meiner Seite kommt eine Info und die Antwort ist nichts Längeres als 'danke für den Hinweis, freundliche Grüsse'.

 

Letzten Monat war ich bei Sanitas, beim Küchenbauer und bei den Firmen die die Platten und das Parkett liefern. Bei den ersten beiden bekam ich erst einige Tage später die Aufstellungen meiner Auswahl. Bei Sanitas hat es drei Anläufe gebraucht bis die Offerte korrekt war, was meinen guten Eindruck etwas gebremst hat, aber was solls...

 

Nachdem ich nun alles korrekt war, habe ich die Offerten unterschrieben an die Käuferbetreuung geschickt. Einige Tage später bekam ich einen neuen Grundrissplan mit meinen zuvor festgelegten Änderungen und den Plan für die beiden Nassräume. Beide waren nicht korrekt. Beim Grundrissplan war der Aussenwasserhahn falsch platziert, für dessen Änderung ich 300 Franken bezahlen durfte (habe es gemacht, weil ich wusste, dass ich mich sonst später immer darüber ärgere wie dumm der Hahn platziert ist) und bei der Küche waren zum Teil Schranktüren statt Schubladen eingezeichnet. Vielleicht bin ich ja paranoid, dass ich mich daran gestört habe, aber ich wollte keinen Plan unterschreiben, der nicht korrekt ist, aus Sorge, dass es mir später zum Verhängnis wird. Bei den Nassräumen waren die Armaturen in der Dusche und bei der Badewanne falsch platziert, die Duschwanne war längs statt quer eingezeichnet und bei einem Waschtisch waren drei statt ein Loch eingezeichnet. Alles was die Bäder betrifft, hatte ich der Käuferbetreuung bereits beim ersten Gespräch in Form eines unterschriebenen Word-Dokuments abgegeben, das sie offensichtlich nicht für nötig gehalten haben anzuschauen. Ich habe alle Pläne korrigiert, beschriftet und unterschrieben zurückgeschickt. Ich fand es etwas lästig, aber wenn Leute im Stress sind, können schon mal Fehler passieren, habe ich gedacht.

 

Als nächstes bekomme ich die Information, dass die Armatur für die Badewanne statt wie von mir gewünscht so weit wie möglich links, nur in der Mitte angebracht werden kann (Aussage Architekt). Darauf hin habe ich alle Masszeichnungen und Produktbeschreibungen hervorgenommen, aufgezeigt, dass das nicht stimmen kann und die nachdrückliche Bitte geäussert dies nun zu ändern. Das wurde dann auch gemacht.

 

Nun bekomme ich für beide Pläne von der Käuferbetreuung jeweils eine Rechnung über 175 Franken die ich unterschreiben soll, für ihre Aufwände, was mir völlig gegen den Strich geht. Ich habe höflich darum gebeten, dass man mir erklärt, welche Arbeiten diese Kosten verursacht haben, darauf erhielt ich das Zeitprotokoll der Käuferbetreuung (welches ich erst noch gründlich prüfen muss), ohne gewünschte Erklärung.

 

Habe ich einen Dachschaden (falls ja, bitte sagt es mir, denn ich komme mir wirklich sehr seltsam vor in dieser Situation) oder was läuft hier falsch? Ich soll für Aufwände zahlen, weil a ) meine Instruktionen nicht gelesen wurden und/oder b ) die Leute hinter dem Projekt nicht in der Lage waren die Pläne auf Anhieb korrekt zu zeichnen und c ) ich einem Architekten vorrechnen musste, dass man einen Wasserzulauf auch an einer Stelle befestigen kann, wo der Wannenrand mehr als 6cm breit ist.

 

Inzwischen ist mir der Spass am Bauprojekt ziemlich vergangen und ich bewundere umso mehr diejenigen von euch, die das ganze mit einem kompletten Haus durchmachen müssen.

 

Wie schon letztes Mal, bin ich dankbar für Tipps, Anregungen und/oder der Begründung warum ihr denkt, dass ich spinne/überreagiere.

 

Liebe Grüsse und schönen Abend

Mungi

bearbeitet von Mungi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mungi

 

Ich kann deinen Frust verstehen. Wir stehen kurz vor Bauvollendung. Gerade in der Phase der Detailplanung kam es auch bei uns zu einigen "Missverständnissen". Jedoch im krassen Gegensatz zu euch war unser Bauleiter und Architekt immer um eine gütliche Lösung bemüht. So haben wir Planänderungen nie extra bezahlen müssen. :-)

 

Liebe Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön habt ihr es bald geschafft :D

 

Natürlich können Fehler und Missverständnisse passieren, da würde ich ja auch nicht gross darauf rumreiten, wenn man mir dafür nicht die ganzen Betreuungskosten in die Schuhe schieben würde.

 

Meine Schwester, die bei einem Architekten arbeitet, sagte mir gestern, als ich sie gefragt habe ob ich übertreibe, dass die Pläne korrekt sein müssen, beim Bau passieren dann noch genug Fehler :P sehr tröstlich :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



×