Jump to content

Empfohlene Beiträge

Salü zusammen

 

Wir haben das Wohnzimmer umgestellt und dabei nachträglich zusätzliche Deckenspots montieren lassen. Da dabei keine Feuerboxen montiert werden konnten nachträglich, haben wir auf LED-Lampen gesetzt. Dabei gibt es jetzt aber elektrische Probleme im Dimmverhalten welche evt. nicht lösbar sind. Als Dimm-Aktor dient ein Gira-4fach-Dimmer, aber nicht die aktuellste Version 04, sondern 02, welche noch nicht so gut mit LED umgehen kann. Dimmen geht zwar einigermassen (Mindestlicht ist etwas hoch), aber die LEDs beginnen nach ca. 30 Minuten zu flackern.

Aus diesem Grund stellt sich die Frage ob es allenfalls eine Möglichkeit gibt, nachträglich NV-Spots montieren zu lassen ohne Feuerboxen, allenfalls gibt es eine Art „Schutzdose“, die in ein Deckenspot-Loch eingeschoben werden kann und sich dann ausbreitet oder ein Schutzanstrich der oberliegenden Holzplatte? Oder vielleicht weis jemand wie die 3-Schicht-Holzplatte oberhalb der Spots bezüglich Brandschutz bewertet werden kann. Wir sind zusammen mit dem Elektriker gerade etwas auf verlorenem Posten resp. finden keine optimale Lösung.

Da der Abstand Gipsdecke zu Holzdecke nur ca. 7.5cm beträgt, ist der Spielraum der möglichen Spots auch noch zusätzlich eingeschränkt.

Anbei noch ein paar Fotos der im Bau bereits gesetzten Feuerboxen für die Spots.

BODENAUFBAU OG;

-BODENBELAG 1 CM

-UNTERLAGSBODEN MIT BODENHEIZUNG 7 CM

-PE-FOLIE

-WÄRME/-TRITTSCHALLD. 2+2 CM

-ELEMENTDECKE 21.4 CM

-ABGEHÄNKTE GIPSKARTONPLATTENDECKE 6 CM

 

Besten Dank für eure Tipps.

 

Gruss Lukas

 

IMG_0791.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt Deckendosen für Spots, sogar speziell für LED, welche nachträglich gesetzt werden können, z.B

 

http://www.kaiser-elektro.de/catalogue/catalogue.do?act=showIO&oid=511F0E2EA4F3C3B0313C6472030DCA4A

 

Oder natürlich einfach einen anderen Aktor (oder 24V oder Dali) wählen, wobei meiner Meinung nach auch bei LED eine Feuerbox oder eben eine Dose sinnvoll ist.

bearbeitet von milhouse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lukas, bin auch gerade daran mein Wohnzimmer auf LED umzurüsten. Da meine hagerdimmer auch nicht für LED geeignet sind (Thema Mindestlast) habe ich neben 4 LED Spots ein HV Spot verbaut.
Ändern kann ich das nur mit neuen Dimmern. Preiswerte hat MDT im Angebot. Werde die dann nehmen. Gruss moudi


Gesendet von iPad mit HausGartenLeben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Moudi:

Hallo Lukas, bin auch gerade daran mein Wohnzimmer auf LED umzurüsten. Da meine hagerdimmer auch nicht für LED geeignet sind (Thema Mindestlast) habe ich neben 4 LED Spots ein HV Spot verbaut.
Ändern kann ich das nur mit neuen Dimmern. Preiswerte hat MDT im Angebot. Werde die dann nehmen. Gruss moudi

Salü Jens

Beim Gira steht "elektronischer Trafo mit NV-LED: typ. 20 bis 50 W". Dies bedeutet wohl mindestens 20W, also tiefste Dimmstufe ist 20W, richtig? Dies würde erklären, warum ich nicht so tief runterdimmen kann. Wobei eben, ich kann ja dimmen, aber nach 30 Minuten beginnt es zu flackern. Meinst du das liegt wirklich am Dimmaktor und nicht am LED-Treiber? Dann könnte ich doch gar nicht dimmen. Der Elektriker hat nun noch einen anderen Treiber installiert, aber der lässt sich noch schlechter dimmen.

Da ich insgesamt 8 Spots an einem Kanal habe, wären das 8x7W, wäre sogar Überlast, aber bei 100% hab ich keine Probleme. Mindestbetrieb wäre also etwa bei 35%, das könnte hinhauen wenn ich mir das anschaue.

Da ich eh mal noch einen neuen Aktor bräuchte, überleg ich mir den AKD-0401.01 zu bestellen. Oder ich verbaue die vorgeschlagene Einbaubox und nehme die identischen NV-Halogenspots die ich sonst schon im Raum habe.

Kann ich mit dem MDT-Dimmer gleich tief runterdimmen wie bei den NV-Halogens? Da sieht man ja auf tiefster Stufe nur noch den Glühfaden leuchten, ist schon sehr fein regulierbar.

 

Gruss Lukas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also über den MDT-Dimmer liest man da nicht so viel gutes bezüglich LED...scheinbar flackert es damit auch....überlege mir stark, solche Kaiser-Dosen zu verbauen und allenfalls die Holzdecke etwas anzubohren um Höhe zu gewinnen.....

 

https://knx-user-forum.de/forum/öffentlicher-bereich/knx-eib-forum/24466-flackern-mdt-dimmaktor-akd-0401-01

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solche Probleme (Flackern, Glimmen) kann es mit jedem Dimmer geben wenn du Retrofit-LEDs dimmst, weil jede Kombination Dimmer zu Netzteil (oder EVG) wieder anders ist. Um sicher zu sein dass du Retrofit gut dimmen wirst können müsstest du im Prinzip die Kombination Dimmer, EVG, Leuchtmittel zuerst testen. Oder halt einfach DALI oder 24V PWM Dimmung einsetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 4 Posts
    • 1952 Views
    • 36 Posts
    • 20450 Views



×