Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 5 Stunden, Hobbygärtnerin sagte:

Schneide meine Canna ab und überwintere die Knollen. Da man derzeit echt nicht weiß, ob bald Sauwetter kommt mit Regen und trüben Aussichten, mache ich mich lieber jetzt schon ans Werk

 

Meine Rispenhortensien brauchen eh keinen Winterschutz, dieses Jahr bleibt aber das "Gebimsel" noch dran und nächstes Jahr schneide ich sie dann ab. Im Großen und Ganzen habe ich eh nicht mehr viele Kübelpflanzen zum Überwintern, das vereinfacht die Sache einfach besser.

 

 

Wir haben seit einem Jahr ein Canna die prächtig blüht Nun muss sie erstmals ins Winterquartier. An anderer Stelle habe ich gelesen, dass die Knollen aus dem Topf entnommen werden müssen.  Kann man nicht einfach das Blattwerk abschneiden, die Knollen im Topf belassen und dann den Kübel in den Keller stellen?

 

Die Rispenhortensien im Kübel werde ich erstmals im Freien überwintern. Wie empfohlen, werde ich die Kübel auf eine Styroporplatte stellen, den Topf mit einer Kokosmatte gut einpacken und an einem geschützten Platz am Haus abstellen. Muss ich im Winter auch an frostfreien Tagen gießen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Andreas1509584950 sagte:

kann man, habe ich auch einige male getan nur sie blühten dann im nächsten jahr kaum oder gar nicht.

wenn die kollen im frühjahr in neue erde kommen sieht es anders aus...

 

Kann man die Knollen einfach auf ein Regal im Keller legen oder müssen sie ggf. in Sand eingepackt werden? Ab wann kann man die Knollen wieder in einen Kübel einpflanzen und kann man  Blumenerde nehmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich kann nur von meinen erfahrungen reden.

ich habe die knollen gut gedrocknet und in eine schachtel oder kiste gelegt im dunken.

im frühjahr so um den märz rum wieder in töpfe gelegt und mit erde zugedeckt bis sie keimten erst als ich sicher war, dass keine fröste mehr kamen, rausgestellt.

behandle sie ähnlich die dalien knollen...

aber frage susann, die hat mehr erfahrungen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Canna hatte ich bisher nur zwei Mal, die eine habe ich immer im Topf überwintert: Einfach Stängel abschneiden und irgendwo dunkel und kühl versorgen. Wenn du sie in der Erde lässt, ist es wichtig, dass die Erde nicht feucht ist, sonst faulen die Knollen. Aber trockene Erde oder Sand ist kein Problem. Im Frühjahr braucht sie dann selbstverständlich frische Erde und wie Andreas schon sagt, sollte man mit Auspflanzen bis Mitte Mai warten (hier geht auch schon mal Ende April...).

Ich hab das auch mit Dahlien und Knollenbegonien immer so gemacht, Erde austrocknen lassen und gleich so weggeräumt. (Jetzt sind die Dahlien ausgepflanzt, da werde ich nur die Knollen überwintern.)

Weniger empfindlich sind übrigens die Callas, da mach ich gar kein Tamtam - ausgraben, in einen grossen Kübel, Erde draufschmeissen, fertig :) Allerdings schaue ich da, dass die Knollen immer leicht feucht bleiben.

 

PS: Ach ja, die zweite Canna hab ich mutig ausgepflanzt und draussen überwintert - das hat leider nicht geklappt, weil ausgerecht dieser Winter der kälteste seit Jahrzehnten war ;) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Horst1509584994 sagte:

Die Rispenhortensien im Kübel werde ich erstmals im Freien überwintern. Wie empfohlen, werde ich die Kübel auf eine Styroporplatte stellen, den Topf mit einer Kokosmatte gut einpacken und an einem geschützten Platz am Haus abstellen. Muss ich im Winter auch an frostfreien Tagen gießen?

 

Ach so, es sind Rispenhortensien? Die sind viel weniger empfindlich, das ist ja ein "echtes" Gehölz. Ich würde die Töpfe immer Winter immer mal kontrollieren; ausserhalb der Vegetationszeit brauchen sie ja nicht viel Wasser, aber Hortensien sind Flachwurzler, d.h. sie können sich kein Wasser aus der Tiefe holen, wenn Sonne und Wind die Oberfläche austrocknen. Ich würde einfach drauf achten, dass die Oberfläche weich und feucht bleibt.

Es kommt halt auch immer drauf an, wie gross die Töpfe sind - mehr Erde, weniger trocken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, Hobbygärtnerin sagte:

Heute Morgen hatte es 3 Grad :( ..........Der Oleander mag es lieber kühler als drinnen zu stehen bei trockener Luft, deshalb wage ich es d.J. und lass ihn solange wie möglich an der frischen Luft draußen.

 

Meine Rispenhortensien brauchen eh keinen Winterschutz, dieses Jahr bleibt aber das "Gebimsel" noch dran und nächstes Jahr schneide ich sie dann ab. Im Großen und Ganzen habe ich eh nicht mehr viele Kübelpflanzen zum Überwintern, das vereinfacht die Sache einfach besser.

 

Die Geranien sind noch schön, die überwintere ich sowieso nicht. Platzmangel.

 

So kalt ist es bei uns noch nicht :o 

Der Oleander bleibt bei mir auf jeden Fall noch draussen, der wurde noch nie vor Ende Oktober eingeräumt; ein paar Tage unter Null killen auch die ev. Schädlinge... Aber gell, du nimmst ihn nicht ins Wohnzimmer über Winter?? :D 

 

Ich will eigentlich auch jedes Jahr weniger Kübelpflanzen haben - und jedes Jahr ist wieder ein Topf mehr :o Keine Ahnung, wie das kommt :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, Susann1509584946 sagte:

Der Oleander bleibt bei mir auf jeden Fall noch draussen,

 

Wie genau überwinterst du den ?

Ich habe ja auch "neu" einen grösseren topf mit 2 pflanzen drin...

letztes jahr haben wir einen oleander im wintergarten (am boden ca. 10 in normaler höhe ca. 20 grad und viel licht) überwintert das wurde dann aber nichts, der ging sense...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Olis kommen immer so spät wie möglich ins Winterquartier. Sie werden zusammengebunden (wegen Platzmangel) und stehen in einem frostfreien Raum mit einem (kleinen) Fenster. Wichtig ist, dass auch in den Wintermonaten Wasser gegeben wird, aber nicht zu viel. Ende März kommen sie raus unter ein Dach, damit sie keinen Sonnenbrand bekommen :wink: Sie sehen dann zwar etwas ramponiert aus, erholen sich aber schnell. Und wenn's dann wirklich wärmer wird im April werden sie an den Sommersonnenplatz verschoben

Melissa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 10 Posts
    • 685 Views
    • 2 Posts
    • 1984 Views
    • 5 Posts
    • 7632 Views
    • 2 Posts
    • 1625 Views



×