Jump to content

Empfohlene Beiträge

Kann mir jemand kompetent Auskunft geben, wie und wann Rispenhortensien geschnitten werden?  Habe gelesen, dass man sie zu Jahresbeginn, spätestens aber Ende Februar bis ganz runter schneiden soll. Stimmt das? Andere sagen, dass nur die Blüten geschnitten werden müssen.

 

Und wie verhält es sich mit 'konventionellen' Hortensien?

 

Vielen Dank zum Voraus

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entscheidend ist, ob die Hortensien am alten oder am neuen Holz blühen. Wenn man nicht weiss, welche Sorte man hat, erkennt man es am Trieb: Wenn es wie Gehölz aussieht, kann ganz geschnitten werden, wenn sich die Triebe eher wie "Röhrchen aus Pappe" anfühlen, wird nicht geschnitten.

 

Am alten Holz blühen Bauernhortensie (auch Japanhortensie oder eben "konventionelle" Hortensien), Tellerhortensie und Kletterhortensien. Hier werden nur die Blüten und alte Triebe entfernt. Schneiden könntest du sie schon jetzt, besser ist Frühjahr - schon nur, weil die Rispen oder Dolden einen schönen Winterschmuck abgeben ;) Im Frühjahr siehst du aber besser, welche Triebe alt sind und entfernt werden müssen. "Bis Ende Februar" ist zu absolut; am besten wartest du, bis sich Blatttriebe zeigen, dann kannst du die Stängel genau über dem obersten Blattpaar kürzen und es bleiben keine Holzstummel übrig. 

Um Bauernhortensien längerfristig dicht und kugelig zu halten, kann man sie aber auch alle paar Jahre auf Stock schneiden (auf 5-10 cm). Sie vergreisen dann weniger, aber man muss allenfalls im gleichen Jahr auf Blüten verzichten. 

 

Am neuen Holz blühen RispenhortensieEichblättrige Hortensie und die Waldhortensie Annabelle. Die Rispenhortensie (Pinkiewinkie, Vanilla-fraise, Grandiflora usw.) schneidet man tief, bis zu 20cm über Boden. Wenn sie in einem Beet mit viel Unterpflanzung stehen, kann man sie auch höher lassen, der unterste Teil bleibt dann aber blattlos. Eichblättrige schneidet man nach Form, die Annabelle bodeneben. Rispenhortensien werden wie Gehölz im Spätwinter geschnitten; da sie aber spät blühen und damit auch spät austreiben, hast du meist bis im März Zeit. Sie sollten einfach noch nicht stark austreiben.

 

(Die Ausnahmen: Samthortensien sollte man nach Möglichkeit gar nicht schneiden. Die Bauernhortensie "Endless summer" blüht am alten und neuen Holz, man kann sie, muss sie aber nicht schneiden.)


 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 11 Stunden schrieb Andreas:

Sach mal Susann ab wieviel minus wird es frühestens für die Hanfpalme gefährlich?

Im letzten Winter hatte es ja einige Tage -18 Grad gehabt und da hatte sie alle Wedel verloren.

3 neue sind ja wieder am tun....

Die meisten Hanfpalmen vertragen zwischen -12° bis -17°, je nach Sorte. Deine ist eine T. fortunei, die liegt so bei ca. -15°. Da diese Angaben aber nur für ein, zwei Nächte gelten, solltest du bereits bei ca. -10° einpacken, also 5° vor dem Maximalwert. Ich würde stufenweise vorgehen, zuerst das Herz, also den unteren Stamm, einwickeln und den Boden abdecken. Da deine in der Kiste wächst, könntest du allenfalls auch die Kiste einpacken. Erst wenn es für länger kalt wird, die Wedel zusammenbinden und einpacken. ob die Wedel abgefroren oder durch die Wintersonne ausgetrocknet sind, lässt sich jetzt nicht mehr feststellen :) So oder so werden Ales erstes die Blätter abgestossen, weil die fürs überleben nicht notwendig sind. Mit deine Erfahrung würde ich sie aber in Vlies einpacken und an frostfreien Tagen überprüfen, ob die Erde noch ein wenig feucht ist bzw. auch mal giessen - wie das bei Immergrünen manchmal notwendig ist, wenn die Tage frostig, aber schneefrei sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch eine Frage Susann, zur Hanfpalme, wenn die solange zugedeckt ist, zwar mit hellem Flies, schadet das ihr nicht ?

 

ich warte jetzt schon noch etwas zu bis die Temperaturen tiefer fallen, aber so 2 bis 3 Monate....?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kommt darauf an, was für ein Vlies es ist.

Die Blätter sollten beschattet werden, weil der Wasserhaushalt reduziert ist und die Wintersonne die Blätter verbrennt.

Das Vlies sollte also licht- und wasserdurchlässig sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist ein helles Flies, habs noch nicht ausgepackt.

Und die Wintersonne kommt da nicht hin, das Haus ist im weg.

Ich Versuchs mal mit Laub um den Fuss der Palme, ach ja ich bekomme noch Tannäste aber im letzten Winter hat das nicht viel geholfen.

Rings um die Palme sind ja deine Hostas als Polster, lach....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 10 Posts
    • 685 Views
    • 2 Posts
    • 1984 Views
    • 5 Posts
    • 7632 Views
    • 2 Posts
    • 1625 Views



×