Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zäme,

Unsere 40 jährige Küche wird renoviert...!!! ist wirklich Zeit!

 Nun sind wir endlich zur Finishing-Phase gekommen und es geht um die Materialien. Wir hatten als Arbeitsplatte DEKTON auf der Offerte , ABER obwohl das wohl eine der teureren Materialien ist, hasse ich regelrecht dieses Geräusch, wenn mann ein Glas oder sonstwas darauf herumschiebt. Bin total erstaunt, dass man absolut nichts über Haptik der bestehenden Materialien lesen kann. Ich finde Dekton zwar schön zum Anschauen, sowie Keramik, oder ich könnte mir sogar Granit vorstellen (leider zu dunkel zu unseren Fronten)... aber ich finde diese Haptik unerträglich!! Schrecklich sogar! Kann gar nicht verstehen, dass darüber NIE gesprochen wird! 

... Für mich ist die Haptik wichtiger, als Empfindlichkeit auf Flecken! Unsere alte Küche hat eine Massivholz Abdeckung (+Steinbecken)... und es hat 40 Jahre lang gehalten. ... Egal... 

Ich möchte eine Kücheninsel aus Beton (der Betonblock) ... die Fronten werden dort auch Echt-Beton-Furnier sein.

Die restliche Zeile wird eine Holzfront haben (Eiche Sherry ... Rötliches Holz) ....

Nun suche ich jemanden, der mir, erstens, die Haptik von Beton mitteilt. Und wer kann mir sagen, wer diese Platten (mit Ausschnitten) vor Ort giesst?... oder kann man sich auch für Béton Ciré entscheiden? Wie /was ist der Unterschied von einer Arbeitsplatte aus Beton , die vor Ort gegossen, geschliffen, und versiegelt wurde, von einem Béton Ciré, der auf eine MDF Platte gespachtelt und versiegelt wurde? Sieht Béton ciré "fake" aus?... Ist glaube ist empfindlich auf Risse ... (die vergolde ich dann :-))... ..Halten konventionelle Küchenmöbel das Gewicht einer Betonplatte (gegossen) überhaupt aus?...

Hat jemand eine solche Küchenarbeitsplatte?

Bin froh um JEDEN Beitrag!

Vielen Dank an Euch, die mir was erzählen! Adressen sind natürlich sehr willkommen!

 

Ps: Zu Unserer Art: Wir lieben zwar das schöne, sind aber absolut keine Putzfreaks! ... Industrial-Style: +++, Vintage +++, Konventionel---......... Haus selber: Top moderner Betonbunker der 70er Jahre! Love it! 

Lg Esine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da "Haptik" eines Deiner Lieblingsfremwörter zu sein scheint, kann ich mir folgende Zeilen einfach nicht verkneifen:

Einerseits schreibst Du, dass Dich die "Haptik" ganz furchtbar stört, andererseits aber, dass Dich das "Geräusch" beim herumschieben von z.B. Glas stört. Ja was denn nun? Ein akustisches Geräusch hat nichts mit der haptischen Wahrnehmung zu tun (die haptische Wahrnehmung läuft über Sensoren oder Rezeptoren der Haut, Muskeln, etc.). 
Also was meinst Du nun eigentlich wirklich?
 

Und nein, ich habe keine Ahnung/Erfahrung/Adressen bezüglich Betonblock-Kücheninsel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, es kann einen doch beides stören? Eine bestimmte Art von Oberfläche erzeugt auch bestimme Geräusche, wenn man Gläser darauf herumschiebt. (Ich verstehe zwar nicht, was an der Haptik von Dekton so furchtbar sein soll, aber das sieht wohl jeder anders ;)).

 

Beim Beton kommt es auch auf die Verarbeitung an. Ist er nur geschliffen oder poliert? Das macht auch einen Unterschied. Und die Haptik kann man nicht wirklich beschreiben, da muss man fühlen. Deshalb spricht man wohl auch kaum drüber. Heute gibt es auch Feinsteinzeug für die Küchenabdeckung. Bis 160/320 cm Grösse. (Teilweise sogar schon 360 cm). Die haben meist eine recht feine Oberfläche. Aber wenn Dekton furchtbar ist, ist FSTZ wahrscheinlich auch nicht besser ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Brasser:

Da "Haptik" eines Deiner Lieblingsfremwörter zu sein scheint, kann ich mir folgende Zeilen einfach nicht verkneifen:

Einerseits schreibst Du, dass Dich die "Haptik" ganz furchtbar stört, andererseits aber, dass Dich das "Geräusch" beim herumschieben von z.B. Glas stört. Ja was denn nun? Ein akustisches Geräusch hat nichts mit der haptischen Wahrnehmung zu tun (die haptische Wahrnehmung läuft über Sensoren oder Rezeptoren der Haut, Muskeln, etc.). 
Also was meinst Du nun eigentlich wirklich?
 

Und nein, ich habe keine Ahnung/Erfahrung/Adressen bezüglich Betonblock-Kücheninsel

 

vor 8 Stunden schrieb Brasser:

Da "Haptik" eines Deiner Lieblingsfremwörter zu sein scheint, kann ich mir folgende Zeilen einfach nicht verkneifen:

Einerseits schreibst Du, dass Dich die "Haptik" ganz furchtbar stört, andererseits aber, dass Dich das "Geräusch" beim herumschieben von z.B. Glas stört. Ja was denn nun? Ein akustisches Geräusch hat nichts mit der haptischen Wahrnehmung zu tun (die haptische Wahrnehmung läuft über Sensoren oder Rezeptoren der Haut, Muskeln, etc.). 
Also was meinst Du nun eigentlich wirklich?
 

Und nein, ich habe keine Ahnung/Erfahrung/Adressen bezüglich Betonblock-Kücheninsel

Danke für die Aufklärung Brasser! ( wusste ich zwar schon) ... ja bei Dekton gefällt mir die visuelle Optik ( wenn wir bei Fremdwörtern bleiben wollen 😉)...aber ,  weder die senso-motorische, noch die akustische Wahrnehmung begeistert mich !!! ... ha ha 😁... auf Deutsch: finde es sehr kalt zum anfassen und das Glasrutschgeräusch sehr unangenehm ! 

Meine Frage ; wer hat Erfahrung mit Beton? Merci trotzdem für deine Antwort ! 

Lg Esine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Aufklärung Brasser! ( wusste ich zwar schon) ... ja bei Dekton gefällt mir die visuelle Optik ( wenn wir bei Fremdwörtern bleiben wollen 😉)...aber ,  weder die senso-motorische, noch die akustische Wahrnehmung begeistert mich !!! ... ha ha 😁... auf Deutsch: finde es sehr kalt zum anfassen und das Glasrutschgeräusch sehr unangenehm ! 

Meine Frage ; wer hat Erfahrung mit Beton? Merci trotzdem für deine Antwort ! 

Lg Esine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.11.2017 um 20:47 schrieb Esine:

Ps: Zu Unserer Art: Wir lieben zwar das schöne, sind aber absolut keine Putzfreaks! ...

Hallo Esine

Das ist bei einer Betonplatte nicht sooo gut, die Oberfläche wird ja nicht wirklich porenfrei sein, auch wenn man poliert, imprägniert..  es können und werden dann wohl auch Flecken entstehen.

 

Ich glaube nicht, dass hier wirklich (wenn überhaupt) User sind, die eine solche Arbeitsplatte besitzen und Dir die gewünschte Info geben können. Aber warten wir mal ab.

Grundsätzlich muss das Gewicht beim Küchenunterbau berücksichtigt sein. Das musst Du dann aber mit dem Küchenbauer anschauen. Auch wenn man die Platte vor Ort giessen würde, muss ja über den offenen Unterbauschränken eine "Platte" verlegt werden, sonst würde der Beton ja in die Schränke laufen. Ich denke (habe es aber auch noch nicht selbst erlebt), dass man die Betoarbeitsplatten wohl auch irgendwo vorfertigt und dann liefert und montiert.

Je nach Gesamtgewicht, verteilt über X-Anzahl von Füssen, drückt dieses natürlich auch auf den Boden...also den Belag... und ggf. auf das Styropor im Bodenaufbau. Bitte beachten und vorab klären.

 

Wenn Dein Küchenbauer/Küchenanbieter Dir hierzu keine klare Aussage machen könnte, würde ich mich mal in entspr. Ausstellung umsehen und informieren. Wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe, gab es in der Bauarena Volketswil solche Küchen. Denkbar wäre wohl auch die Ausstellung im Stil-Haus in Rothrist?

Viel Erfolg dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

    • 1 Posts
    • 174 Views
    • 2 Posts
    • 484 Views
    • 1 Posts
    • 246 Views
    • 4 Posts
    • 773 Views



×