Jump to content

Empfohlene Beiträge

Die Bestimmung der Ausmasse am Bau ist nach meinem Verständnis teilweise zwingend während der Bauaktivitäten durchzuführen und zwar dann, wenn durch den Arbeitsfortschritt Messungen nicht mehr möglich sind. Ein Beispiel dafür wären Elektroschlitze oder Unterputze. Wann sollten dem Bauherrn normalerweise die Ausmasse zu solchen Arbeiten vorgelegt werden? Bei der Endabrechnung ist es zu spät noch eine Prüfung vorzunehmen. Besteht hier ein Recht, dies Ausmasse zu einem früheren Zeitpunkt, d.h. dann zu verlangen wenn diese erhoben werden können. Die richtige Anlaufstelle für den Bauherrn ist der Bauleiter oder Architekt, d.h. dieser müsste über die Angaben verfügen - korrekt?

Danke vielmals für die Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×